Apple
Neuer Anstrich fürs iPhone

Keine neuen Super-Geräte, dafür viele Updates: Apple-Chef Cook hat zum Start der Entwicklerkonferenz WWDC einiges mitgebracht. Das Wichtigste: Mit einer radikalen Erneuerung der Software soll das iPhone cooler werden.
  • 7

New YorkNeue Geräte gibt es zwar keine, aber trotzdem soll es sich ein bisschen so anfühlen: Apple hat angekündigt, die Software für iPhone und iPad radikal zu verändern. Eine neue Optik, dazu zahlreiche neue Funktionen – mit einer Runderneuerung des Verkaufsschlagers will der Technologiekonzern im Kampf gegen die Konkurrenz Marktanteile zurückgewinnen.

Das neue Betriebssystem iOS 7 sei die „größte Veränderung seit der Vorstellung des iPhone“, sagte Firmenchef Tim Cook am Montag auf der Entwicklerkonferenz WWDC in San Francisco. Außerdem stellte Apple unter anderem neue Versionen des Betriebssystems für die Mac-Rechner, einen Nachfolger für den Computer Mac Pro, leistungsfähigere Notebooks und seinen neuen Streaming-Dienst „iTunes Radio“ vor. Zur Alleskönner-Armbanduhr oder dem Apple-Fernseher, von vielen erwartet, gab es nichts Neues. 

Dafür sollen iPhone-Besitzer auf ihre Kosten kommen. „iOS 7 zu installieren ist wie ein neues Telefon zu bekommen“, schwärmte Apple-Manager Craig Federighi, der für die Technik zuständig ist. Und in der Tat – die etwas in die Jahre gekommene Benutzeroberfläche sieht nun ganz modern aus.

Fans und Experten hatten es schon erwartet: Die neue Software macht Schluss mit dem so genannten Skeuomorphismus – nachgeahmten Bücherregalen oder stilisierten Kalendern im Ledereinband. Chefdesigner Jony Ive erschuf eine reduzierte Oberfläche mit knalligeren Farben, durchsichtigen Menüflächen und 3D-Effekten. Es ist die erste Neuversion unter Ive. Er hatte im vergangenen Jahr den langjährigen Apple-Designer Scott Forstall ersetzt.

Neu ist überdies das so genannte „Control Center“, das einen schnelleren Zugriff auf die wichtigsten Einstellungen erlaubt. Außerdem wird der Wechsel zwischen Apps erleichtert, die Spracherkennung Siri verbessert und Apps aktualisieren sich in Zukunft selbst. Ebenfalls neu: eine Funktion namens Activation Lock, die aus der Ferne  verhindern soll, dass Diebe auf das iPhone zugreifen können.

Kommentare zu " Apple: Neuer Anstrich fürs iPhone"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Erst hatte Apple inovative Produkte, die sie augenzwinkernd und understatement-like mit einem Software-Retrodesign verkauften. Jetzt sind die Produkte irgendwie Retro und die Software kommt in dem angeblich modernen Knallfarbendesign.
    Das sagt eigentlich alles: Früher war Apple souverän und schuf Märkte & Bedürfnisse. Heute jagen sie Trends und Märkten hinterher.

  • Naja, zumindest wurde der Sinkflug der Apple-Aktie, der in den letzten 12 Monaten fast 30% betrug (während in der selben Zeit andere Titel im Schnitt 30% zugelegt haben), durch die Ankündigungen und Erwartungen gebremst. Mal sehen wie lange sich die Anleger durch "Faceliftings" täuschen lassen.

  • und alles kauft und verschuldet sich für diesen Mist. Sachen die die welt nicht braucht. Die Leute werden zu Handyzombies, erschreckend.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%