Apple Neues iPhone ist ein Verkaufsrenner

Apple frohlockt: Das iPhone 5 ist in vielen US-Geschäften bereits ausverkauft. Während die Kassen klingeln, geht der Patentstreit mit Samsung weiter. Es geht um Entschädigungszahlungen von mehr als 700 Millionen Dollar.
Update: 23.09.2012 - 13:29 Uhr 24 Kommentare

iPhone-Fans belagern Apple-Geschäfte

New York/Tokio/San FranciscoDas gerade erst erschienene Apple iPhone 5 ist in vielen Verkaufsstellen in den USA offenbar bereits ausverkauft. Zwar gaben die meisten Geschäfte an, sie verfügten auch weiterhin über Exemplare des begehrten Smartphones, allerdings nicht in alle Varianten. Zufallsproben der Nachrichtenagentur AP in etwa einem Dutzend Geschäften am Samstag ergaben, dass viele Läden nur noch wenige iPhones auf Lager hatten.

In einem Geschäft in New York waren zwar noch die 32- und 64-Gigabyte-Versionen erhältlich, allerdings gab es keine Telefone mit 16-Gigabyte mehr. Eine andere Verkaufsstelle in St. Pauls im US-Staat Minnesota gab an, es habe keine iPhones mehr bis auf die teuerste Version mit 64 Gigabyte. „Bevor wir aufmachten, waren standen wir schon fast ohne da“, sagte Verkäufer Eric Rayburn in Phoenix im US-Staat Arizona.

Der weltweite Verkaufsstart des neuesten iPhones war erst am Freitag. Oftmals kommt es in den ersten Tagen des Verkaufs von Apple-Produkten wegen der großen Nachfrage zu Lieferengpässen. Nach Angaben von Apple sollen online bestellte Telefone in drei bis vier Wochen beim Kunden sein. Erste Verkaufszahlen wollte Apple am Montag veröffentlichen. In den ersten drei Tagen nach Verkaufsstart des vorherigen iPhone-Modells 4S verkaufte Apple nach eigenen Angaben vier Millionen Geräte.

Apple mag sich mit seinem an Pannen reichen Kartendienst für das neue iPhone 5 einigen Unmut zugezogen haben - im Streit zwischen China und Japan um eine Handvoll unbewohnter Inseln könnte der US-Konzern jedoch ungewollt eine diplomatische Lösung gefunden haben.

Wie japanische Blogger am Samstag berichteten, erscheinen bei dem Kartendienst die umstrittenen Inseln im Ostchinesischen Meer einfach in zweifacher Ausführung nebeneinander: einmal mit dem japanischen Namen Senkaku und einmal mit der chinesischen Bezeichnung Diaoyu.

„Die Karte bietet die Inseln für jedes Land in eigener Ausführung an. Ist das Apples Botschaft an uns Zivilisten, dass wir uns nicht in einen sinnlosen Streit hineinziehen lassen sollen?“, schreibt ein japanischer Internaut. Der Disput eskalierte jüngst, nachdem die japanische Regierung drei der Inseln aus Privatbesitz aufgekauft hatte.

Bei Protesten in China kam es wiederholt zu Übergriffen auf japanische Autos, Geschäfte und Restaurants. Apple hat sich mit seinem Kartendienst einen Bärendienst erwiesen. Brücken wirken, als wären sie geschmolzen, Ortsmarken sind falsch, große Städte vom Erdboden verschluckt.

Apple fordert 700 Millionen US-Dollar von Samsung
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Apple - Neues iPhone ist ein Verkaufsrenner

24 Kommentare zu "Apple: Neues iPhone ist ein Verkaufsrenner"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Nein ich gehöre auch nicht zu denjenigen die sich dafür anstellen würden.
    Ich habe mal gehört dass es Menschen gibt die sich für ein Konzertbesuch, Fußballspiel oder sonst ne Schwachsinn irgendwo anstellen.

    Jeder wie er es mag :-)

  • geiler Spass tagelang im Regen zu campieren.bei N-Tv wurde der erste befragt was es ihm bringt der erste zu sein.antwort "ääähhhhh......hmmmmm...." so n richtiger Nerd der sicher keinen spass it Frauen,ausgehen oder sonstigem hat sondern sich an technik aufgeilt....lol

  • Die Geschichte von Samsung in einem Artikel von Apple?
    Warum das denn?!

  • Yeah, und denkt an die Statistik! Muss man nicht nach 1,5 Jahren im Schnitt ein neues Handy haben?
    Schaut noch mal nach ob ihr das alte nicht endlich wegwerfen könnt, vergisst die Zeit als man 25 Jahre lang mit dem gleichen Wählscheibentelefon telefonieren konnte!
    Sowas geht einfach nicht mehr.
    Wer absolut In und Trendy sein will, der steht über Nacht an um es zu kaufen -werft es gleich danach in den Müll und gönnt sich den Spass gleich nochmal anzustehen. Immer und Immer wieder... -dann seit ihr richtige Fans, ich meine richtige Fans, nicht so Waschlappen die das Ding 1,5 Jahre nutzen!

  • telefonverkäufer.
    auch ne vision.

  • Leute, freßt Kuhfladen, 1 Milliarde Brummer können sich nicht irren.

  • Würde mal tippen, daß 100% der Terrorbrikett-Abhängigen von Microelektronik und Software soviel Ahnung haben wie Hinz und Kunz.
    Diese vermeintliche Funktionsvielfalt ist der beste Nepp der Wirtschaftsgeschichte und übertrifft sogar die Siedler, welche den Indianern Glasperlen angedreht haben für Manhatten.

    Jeder H-4ler klammert sich an das Brikett wie die Jungfrau in ihr Hösschen. Die Süchtigen der selbsternannten Upperclass merken nur nicht, wie gewöhnlich und billig sie damit wirken.
    H-4 beginnt im Kopf und schlägt sich durch auf das Gesamtbild. Das kleine Brikett sind die Aldischuhe des Snobs.




  • Marc, es geht mir nicht darum, ob das neue eifon gut oder schlecht ist. Ich bin gar nicht technologiefeindlich. Ich finde es nur schlichtweg peinlich für hoffentlich ansatzweise intelligente Männer, sich für so ein Teil zum Volldeppen zu machen.

    So wie ich deine beiden Kommentare lese, fürchte ich, ich hab deinen Nerv getroffen. Also, vergiss die kalten Nächte vorm Geschäft, jetzt hast du ja das neue 5er. Das wars doch wert, oder?

  • Blinse
    als ich deinen Kommentar gelesen habe ist mir direkt die Zeit in Schlesien eingefallen. So die 70ziger Jahre.Dort in Polen mußten meine Eltern auch Donnerstag Nachts in der Schlange stehen, aber vor einer Metzkerei. Damit sie freitags Fleisch kaufen konnten , weil die letzten nichts bekommen haben.

  • Immer schön kaufen Leute; ich will den Apple-Kurs bei 1.000 $ haben !

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%