Apple-Zwischenbilanz
Und immer wieder der iPod

Die Erfolgsgeschichte geht weiter. Apples MP3-Spieler iPod verkauft sich trotz der immer stärker werdenden Konkurrenz der Multimedia-Handys blendend. Entsprechend gut sehen die Zahlen des US-Computerherstellers aus. Doch auch die Mac-Computer haben ihre Fangemeinde vergrößert – trotz oder vielleicht gerade wegen der neuen Intel-Prozessoren.

HB SAN FRANCISCO. Im zweiten Geschäftsquartal stieg der Nettogewinn um 41 Prozent auf 410 Mill. Dollar oder 47 Cent je Aktie, wie Apple nach US-Börsenschluss am Mittwochabend bekannt gab. Der Umsatz kletterte um 34 Prozent auf 4,36 Mrd. Dollar. Analysten hatten im Schnitt mit einem Nettogewinn von nur 42 Cent je Aktie bei einem Umsatz von leicht höheren 4,5 Mrd. Dollar gerechnet.

Den iPod-Absatz steigerte Apple um 61 Prozent auf 8,5 Mill. Stück, den Absatz seiner Macintosh-Computer um 4 Prozent auf 1,1 Millionen. Die tragbaren Musikabspielgeräte brachten Apple damit einen Umsatz von 1,7 Mrd. Dollar und übertrafen den Umsatz der Macintosh-Computer (1,57 Mrd. Dollar).

Besonders die Verkaufszahlen der Macs waren mit Spannung erwartet worden, hat Apple doch in den vergangenen Monaten einige Baureihen von IBM- auf Intel-Prozessoren umgestellt, was in der Fangemeinde auf Widerstand gestoßen war. Anfang Januar hatte Apple-Chef Steve Jobs mit dem Notebook MacBook Pro und dem Desktop-PC iMac die ersten Modelle vorgestellt, in denen keine PowerPC-Chips von IBM mehr werkelten.

Bei der Prognose für das dritte Quartal blieb der Konzern am Mittwoch allerdings hinter den Expertenprognosen zurück. Analysten bewerteten dies aber nicht als schlechtes Zeichen. Apple sei mit seinem Ausblick grundsätzlich zurückhaltend. Zudem sei die Gewinnmargen des Unternehmens sehr gut. Die Apple-Aktie legte nachbörslich fast 5 Prozent zu.

Im laufenden dritten Quartal erwartet Apple den Gewinn nun zwischen 39 und 43 Cent je Aktie bei einem Umsatz zwischen 4,2 und 4,4 Mrd. Dollar. Analysten haben den Gewinn im Schnitt mit 47 Cent pro Anteilsschein und den Umsatz mit 4,72 Mrd. Dollar veranschlagt.

Apple habe seine Prognose deutlich übertroffen, sagte Shannon Cross von Cross Research zum zweiten Quartal. „Ich kann mir vorstellen, dass sie dass im nächsten Quartal wieder machen werden.“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%