Arena holt Welke und Hansch
Bundesliga ab 9,90 Euro im Monat

Der neue Inhaber der Pay-TV-Rechte für die Fußball-Bundesliga hat am Montag erstmals Preise für seine Abonnements genannt. Fußballfans können Spiele künftig für 9,90 bis 19,90 Euro monatlich live im Fernsehen sehen. Die flächendeckende Verbreitung ist jedoch nur über Satellit sichergestellt.

HB MÜNCHEN. Für die 14,90 Euro im Monat seien alle 612 Spiele der ersten und zweiten Bundesliga zu empfangen, gab der neue Pay-TV-Partner der Deutschen Fußball Liga (DFL) am Montag in München bekannt. Allerdings entstünden durch eine Satellitengebühr oder den Kabelanschluss sowie den nötigen Decoder weitere Kosten, teilte der Sportrechtevermarkter Arena am Montag in München mit. Wer die Übertragungen via Satellit auf den Fernsehschirm holt, muss beispielsweise zusätzlich 5 Euro Gebühr bezahlen. Dazu kommen 49 Euro für den Kabel-Decoder oder 89 Euro für den Satelliten-Decoder.

Über den Satelliten SES Astra kann Arena flächendeckend empfangen werden. Über Kabel ist die Live-Übertragung vorerst nur bei den Betreibern Ish und Iesy in Nordrhein-Westfalen und Hessen gesichert. Beide bieten bis Ende Mai einen Sondertarif von 9,90 Euro pro Monat für ein abgeschlossenes Ein- oder -Zwei-Jahres-Abonnement. Die Gespräche mit Deutschlands größtem Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland sowie Kabel Baden-Württemberg laufen einer Sprecherin zufolge noch. „Wir sind aber zuversichtlich, zu einer Einigung zu kommen“, sagte Christoph Bellmer, Geschäftsführer Technik und Vertrieb bei Arena.

Decoder-Frage noch offen

Offen ist auch noch, ob die Zuschauer neue Empfangs-Decoder brauchen oder die Decoder des Pay-TV-Senders Premiere benützen können. Zum Empfang sind derzeit noch ein Decoder und eine Smartcard des mit der Cryptoworks-Technologie verschlüsselten Programms nötig. Der neue Fußball-Rechteinhaber will aber auch bisherigen Premiere-Kunden die Nutzung seines eigenen Pay-TV-Angebotes ermöglichen. Für den Empfang des Programms im Kabelnetz könnten bestehende Decoder weiter genutzt werden, sagte Bellmer. Der Empfang via Satellit werde derzeit noch geprüft. Man arbeite an einer Verschlüsselung für bestehende Decoder nach dem Nagravision-Standard. Dazu zählen unter anderem Decoder von Premiere.

Als Moderatoren stellte Arena am Montag Oliver Welke, Tom Scheunemann und Uli Köhler vor, die alle drei vom Fernsehsender Sat1 kommen. Als Kommentatoren konnte Arena die Altmeister Werner Hansch und Günther Koch gewinnen. Wie bisher sollen die Bundesligaspiele auch in einer Konferenzschaltung gezeigt werden.

Seite 1:

Bundesliga ab 9,90 Euro im Monat

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%