Aspiro
Jay-Z kauft Musik-Streaming-Unternehmen

Jay-Z will Marktführer Spotify Konkurrenz machen Der New Yorker Rapper bot dem skandinavischen Online-Streaming-Dienst Aspiro 50 Millionen Euro an für 90 Prozent der Anteile. Die Kartellbehörden müssen noch zustimmen.
  • 0

New YorkEin Unternehmen des US-Rappers Jay-Z hat 56 Millionen Dollar (50 Millionen Euro) für eine skandinavische Firma geboten, die Musik-Abonnements über das Internet verbreitet. Der Vorstand des in Malmö ansässigen Streaming-Dienstes Aspiro hat seinen Aktionären empfohlen, das Angebot abzunehmen, wie am Freitag bekannt wurde.

Project Panther Bidco will demnach 1,05 schwedische Kronen (11 Cent) pro Aktie zahlen. Insgesamt will die Firma des Rappers 90 Prozent der Anteile erwerben - vorbehaltlich der Zustimmung der Kartellbehörden.

Aspiro bietet seinen Kunden in mehreren europäischen Ländern das Streaming von Musik in HiFi-Qualität an, die den sonst üblichen komprimierten Dateien etwa im MP3-Format überlegen ist. In den USA verbreitet Aspiro den Dienst über die Marke Tidal, ein Monatsabonnement kostet 20 Dollar. Auch in Europa gibt es den Dienst unter den Markennamen Tidal und WiMP. Panther will daraus ein globales Geschäft machen.

Jay-Z ist in den USA ein sehr erfolgreicher Musiker, Musikproduzent und Unternehmer.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Aspiro: Jay-Z kauft Musik-Streaming-Unternehmen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%