Auch US-Pläne für „Gala“ liegen auf Eis
US-Jugendmagazin „YM“ bei G+J auf Abschussliste

Der weltweit zweitgrößte Zeitschriftenkonzern Gruner+Jahr erwägt, sein US-Jugendmagazin „YM“ abzustoßen.

HB LONDON/NEW YORK. „Angesichts dessen, dass Gruner+Jahr nur einen Titel am Markt für Jugendzeitschriften hat, wäre die beste Strategie vielleicht, die Ressourcen des Unternehmens in den Märkten einzusetzen, an denen wir eine stärkere Position haben“, erklärte der US-Chef von Gruner+Jahr, J. Russell Denson in einem der Nachrichtenagentur Reuters vorliegenden Memo an seine Angestellten.

Das Jugendmagazin „YM“ kämpft mit sinkenden Abo-Zahlen. Außerdem musste der Verlag die preisrelevanten Auflagezahlen vor einigen Monaten nach einem Skandal um ein Drittel nach unten korrigieren. Am US-Markt für Jugendmagazine herrscht starker Wettbewerb. Offiziellen Angaben zufolge sind die Anzeigen bei „YM“ weit stärker gefallen als bei den zahlreichen Konkurrenten. Im ersten Halbjahr lagen sie um mehr als 40 % unter denen des Vorjahres.

Auch die Pläne des Verlags, eine US-Ausgabe der Zeitschrift „Gala“ an den Markt zu bringen, liegen auf Eis. Außerdem sollen in diesem Jahr 25 Mill. Dollar Kosten eingespart werden. Gruner + Jahr ist eine Bertelsmann-Tochter.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%