Auch vollständiger Verkauf des Geschäfts wird in Erwägung gezogen
Commerce One plant Kapitalerhöhung

Weniger Verluste als im vergangenen Jahr, aber auch geringere Umsätze hat der SAP-Partner Commerce One im dritten Quartal erwirtschaftet.

HB SAN FRANCISCO. Die in Pleasanton in Kalifornien ansässige Firma teilte am Donnerstag mit, sie erwäge verschiedene Möglichkeiten für eine Kapitalerhöhung. Dazu gehöre auch ein teilweiser oder vollständiger Verkauf des Geschäfts. Die Investmentbank Broadview International LLC sei beauftragt worden, strategische Alternativen zu prüfen. Darüber hinaus habe der Konzern seine Belegschaft um rund 80 Mitarbeiter von zuvor knapp 200 verringert, um Kosten zu senken.

Für das vierte Quartal kündigte der Softwarehersteller deshalb eine Sonderbelastung an, machte aber keine Angaben zu deren Höhe. Der Verlust habe im dritten Quartal 24,4 Millionen Dollar oder 77 Cent je Aktie betragen, hieß es. Im Vorjahreszeitraum hatte der Konzern noch einen Verlust von 36,3 Millionen Dollar verbucht. Der Umsatz ging im gleichen Zeitraum auf 5,7 Millionen Dollar von 26,4 Millionen Dollar zurück.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%