Auch weniger Agenturen
Telekom spart Werbe-Millionen ein

Die Deutsche Telekom hat die geplanten Kürzungen in ihrem Werbeetat für das laufende Jahr konkretisiert. „Wir wollen gegenüber 2006 in Deutschland einen dreistelligen Millionenbetrag einsparen“, sagte Konzernchef Rene Obermann der Fachzeitung „Horizont“ laut einer Vorabmeldung vom Mittwoch.

HB FRANKFURT. Im vergangenen Jahr habe der Konzern in Deutschland zwischen 700 Mill. und 800 Mill. Euro für Werbung und Sponsoring ausgegeben. Obermann hatte bereits bei der Bilanzpressekonferenz Anfang März angekündigt, die kaum überschaubare Markenvielfalt der Telekom radikal zu vereinfachen und damit auch im Marketingetat erheblich zu sparen. Produkte sollen künftig nur noch unter den Marken „T-Mobile“ und „T-Home“ für Privatkunden und „T-Systems“ für Geschäftskunden angeboten werden. Aufgegeben wird unter anderem die Festnetzmarke „T-Com“.

Die Telekom verringert zudem nach Unternehmensangaben vom Mittwoch die Zahl der von ihr beauftragten Werbeagenturen. Künftig will der Konzern nur noch mit seinen langjährigen Partnern Tribal DDB sowie Saatchi + Saatchi zusammenarbeiten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%