Auf Sozialplan geeinigt
Burda bietet Milchstraße-Beschäftigten 130 Stellen über Jobbörse

Nach der Übernahme durch Burda bekommen die von dem angekündigten Stellenabbau betroffenen Mitarbeiter der Hamburger Verlagsgruppe Milchstraße eine Chance auf Weiterbeschäftigung in der Branche.

HB MÜNCHEN. Den Beschäftigten würden über eine Jobbörse 130 neue Stellen angeboten, teilte die Hubert Burda Media am Donnerstag in München mit. Zudem hätten sich Konzern und der Milchstraße-Betriebsrat auf einen Sozialplan geeinigt. Im Februar hatte Burda bekannt gegeben, dass in Hamburg voraussichtlich rund 150 Stellen vor allem im Verwaltungs- und kaufmännischen Bereich bei Milchstraße entfallen werden. Das ist jeder dritte Arbeitsplatz bei der Verlagsgruppe.

Rund 100 Arbeitsplätze würden bei Burda an den Standorten Hamburg, Berlin, München und Offenburg angeboten, hieß es. Weitere 30 Jobs kämen von anderen Medienunternehmen wie Zeitverlag, Heinrich Bauer Verlag, Gong Verlag, Egmont Ehapa Verlag und vom Bezahlsender Premiere hinzu, „die sich kollegial an der von Burda initiierten Jobbörse beteiligen“.

„Die Stellen sind adäquat und entsprechen in etwa dem bisherigen Arbeitsprofil“, sagte ein Unternehmenssprecher. Für die überzähligen 20 Arbeitsplätze stünden noch keine neuen Angebote zur Verfügung, die Stellenbörse könne aber möglicherweise ausgedehnt werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%