Auflage von 100 000 Exemplaren angepeilt
Fix und Foxi kommen zurück in die Zeitschriftenregale

Fix und Foxi bekommen eine neue Chance. Das legendäre Comic-Magazin kehrt am 25. Oktober in die Zeitschriftenregale zurück.

HB MÜNCHEN. Alexandra Kauka, Witwe des „Fix & Foxi“- Erfinders Rolf Kauka, hat das neue Heft am Donnerstag in München vorgestellt. Mit dem Neustart erfülle sie einen letzten Wunsch ihres im Jahr 2000 gestorbenen Mannes, sagte sie.

Fix und Foxi gelten als die erfolgreichsten Comic-Figuren aus deutscher Produktion. Von 1953 bis 2000 wurden nach Angaben der Kauka- Mediengruppe mehr als 750 Millionen Hefte verkauft. Das Magazin war von 1953 bis 1994 erschienen, im Jahr 2000 gab es eine erste kurze Wiederbelebung. Mit dem neuen Heft werden sich viele Erwachsene an ihre Kinderlektüre erinnern: Fix ist an der gelben Hose und der Haartolle zu erkennen, er ist cleverer als sein Bruder Fox.

Die neuen Hefte aus dem Hamburger Tigerpress Verlag werden einmal im Monat erscheinen. Nach Verlagsangaben wird zunächst das Ziel von 100 000 verkauften Exemplaren pro Ausgabe angepeilt. Bei einem Erfolg könne man über ein zweiwöchentliches Erscheinen nachdenken. Alexandra Kauka sagte, sie sei vom Erfolg des „Fix & Foxi“-Neustarts überzeugt.

Im Oktober 1953 erschien zum ersten Mal ein Comic mit dem Titel „Fix & Foxi“, damals noch als Sonderausgabe der Satire-Zeitschrift „Eulenspiegel“. Kauka wurde in den Folgejahren ein reicher Mann. Er schuf auch viele andere Figuren wie Pauli, den Maulwurf, und Bussi Bär.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%