Auftragseingang im Halbleiterbereich legte kräftig zu: ZVEI sieht Aufschwung bestätigt

Auftragseingang im Halbleiterbereich legte kräftig zu
ZVEI sieht Aufschwung bestätigt

Der Umsatz der deutschen Halbleiterbranche ging im Dezember leicht zurück, aber wenigstens beim Auftragseingang konnte die Branche jubeln und den stärksten Wert seit September 2000 verzeichnen, so Angaben des Branchenverbands ZVEI.

HB MÜNCHEN. „Insgesamt ist der Aufschwung (...) solide“, teilte der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektroindustrie am Dienstag in Frankfurt mit. „Dieser wird nunmehr auch durch die zuletzt stark gestiegenen Auftragseingänge gestützt, die auf niedrige Lagerbestände und Nachholbedarf hindeuten.“

Das Verhältnis der Auftragseingänge zum Umsatz (Book-to-Bill), das in der Branche als wichtiger Indikator für den mittelfristigen Trend gilt, kletterte vorläufigen Zahlen zufolge im Dezember auf 1,11. Damit standen jedem umgesetzten Euro 1,11 € an neuen Aufträgen gegenüber. Im Vormonat war nach korrigierten Daten erstmals seit Monaten wieder ein Wert von eins erreicht worden. Der Umsatz legte im Dezember im Vergleich zum Vorjahresmonat um zehn Prozent zu und lag damit den Angaben zufolge leicht unter dem Novemberwert - absolute Zahlen nannte der ZVEI nicht. Im November hatte die Zuwachsrate ebenfalls zehn Prozent betragen.

Im abgelaufenen Jahr erreichte der Halbleitermarkt dem Verband zufolge ein Wachstum von acht Prozent und lag damit leicht unter dem Wert von knapp neun Prozent, den der ZVEI für die gesamte inländischen Bauelemente-Markt prognostiziert hatte. „Der insbesondere in der letzten Zeit auf immer neue Rekordtiefs gefallene Dollarkurs hat die in Euro gemessenen Wachstumszahlen (...) deutlich gedämpft und hinter die Vorhersagen zurückfallen lassen“, hieß es. Kumuliert habe dies das Wachstum im vergangenen Jahr um etwa 20 % gebremst.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%