Auktion
Nortel-Konzern verschiebt Verkauf von Patenten

Die Auktion von etwa 6.000 Patenten und Patentanwendungen wird erst am 27. Juni starten. Mehrere große Technologieunternehmen wie Google haben bereits Interesse angemeldet.
  • 0

BangaloreDer bankrotte Telekomausrüster Nortel verschiebt den Verkauf seiner Patente. Die Auktion von etwa 6.000 Patenten und Patentanwendungen werde nun erst am 27. Juni starten, teilte der kanadische Konzern am Donnerstag mit. Mehrere große Technologieunternehmen wie Google haben bereits Interesse angemeldet. Google bot an, rund 900 Millionen Dollar für alle Patente zu zahlen. Bei Konkurrent Microsoft traf dies auf wenig Freunde. Der Konzern erklärte, Konkurrent Google dürfe nicht bieten. Experten gehen davon aus, dass sich auch Apple, Ericsson und RPX an der Auktion beteiligen.

Nortel war früher der Liebling der kanadischen Technologie-Branche mit rund 90.000 Mitarbeitern und einer Marktkapitalisierung von mehr als 250 Milliarden Dollar. Der Konzern ging Anfang 2009 pleite und verkauft seither nach und nach seine Vermögenswerte.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Auktion: Nortel-Konzern verschiebt Verkauf von Patenten"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%