Axel Springer und Ringier
Joint-Venture in der Schweiz gestartet

Schon länger arbeiten sie zusammen, nun gründen sie ein gemeinsames Unternehmen: Der Schweizer Medienverlag Ringier und Konkurrent Axel Springer starten ein Joint-Venture in der Schweiz – wenn die Aufseher zustimmen.

FrankfurtDie Medienkonzerne Axel Springer und Ringier arbeiten künftig auch in der Schweiz eng zusammen und gründen dafür ein Gemeinschaftsunternehmen. In die neue Firma mit Sitz in Zürich bringe Ringier alle seine Deutschschweizer und Westschweizer Zeitschriftentitel samt zugehöriger Online-Angebote ein sowie die Westschweizer Zeitung „Le Temps“, teilten die Unternehmen am Donnerstag mit. Die Berliner steuern ihr gesamtes Schweiz-Geschäft bei. Ein entsprechender Vertrag sei unterzeichnet worden.

Damit setzen Springer und Ringier ihr im Dezember angekündigtes Vorhaben nun um. An der neuen Gesellschaft Ringier Axel Springer Medien Schweiz AG seien beide Partner zu gleichen Teilen beteiligt. Mit dem Joint-Venture wollen die Firmen, die bereits in Osteuropa eng kooperieren, ihre Wettbewerbsfähigkeit im Schweizer Leser- und Werbemarkt verbessern und die Digitalisierung ihrer Marken vorantreiben.

Der Schweizer Verlag Ringier werde das neue Unternehmen voll in seine Bilanz nehmen. Axel Springer konsolidiert das anteilige Beteiligungsergebnis. Der Transaktion müssten noch verschiedene ausländische Kartellbehörden zustimmen. Die Freigaben durch die zuständigen Behörden in der Schweiz und Deutschland seien bereits erfolgt.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%