Balda
Mobilfunksparte sorgt für Verluste

Die angeschlagene Mobilfunksparte brockt dem Hersteller von medizinischen Geräten und Elektronikprodukten im ersten Halbjahr Verluste ein. Die Suche nach einem Partner für die Sparte geht weiter.
  • 0

DüsseldorfDie Mobilfunksparte hat Balda im ersten Halbjahr einen Verlust eingebrockt. Der Vorstand bezifferte den Fehlbetrag mit 15,4 Millionen Euro nach einem Überschuss von 5,1 Millionen vor Jahresfrist, wie Balda heute mitteilte. Dabei schlugen unter anderem Abschreibungen von 19,9 Millionen Euro zu Buche. Der Umsatz erreichte 28,9 Millionen Euro und bewegt sich damit auf Vorjahresniveau.

Balda sucht seit längerem einen Partner für das defizitäre Mobilfunkgeschäft und will sich in der florierenden Medizintechnik durch einen Zukauf stärken. Die Voraussetzungen für eine Übernahme seien geschaffen, teilte Balda mit. Für das Gesamtjahr erwartet der Vorstand ohne Berücksichtigung der Mobilfunksparte einen Umsatz zwischen 70 und 80 Millionen Euro sowie ein leicht positives Ebit.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Balda: Mobilfunksparte sorgt für Verluste"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%