Bankengeschäft zieht an
Wincor Nixdorf fährt auf Erfolgskurs

Wincor Nixdorf hat im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2005/06 Umsatz und Ergebnis gesteigert. Der weltweit drittgrößte Geldautomatenhersteller profitiert dabei von der wachsenden Nachfrage der Banken. Der Quartalsbericht sorgte für deutliche Kursgewinne der Wincor-Aktie.

HB DÜSSELDORF. Neben einem anhaltenden Wachstum im europäischen Ausland profitiert der Konzern von der zunehmenden Investitionstätigkeit deutscher Geldinstitute, die veraltete Geräte austauschen müssen. Daneben berichtete Wincor am Dienstag in Paderborn von deutlichen Fortschritten im anziehenden Geschäft mit Leergut-Rücknahmesystemen im Handel.

Im ersten Quartal (per Ende Dezember) des Geschäftsjahres 2005/06 stieg der operative Gewinn (Ebita) um elf Prozent auf 39 Mill. Euro, der Überschuss gar um 22 Prozent auf 22 Mill. Euro. Der Umsatz legte um Wechselkurseffekte bereinigt um fünf Prozent zu auf 488 Mill. Euro. Die Erlöse im europäischen Ausland kletterten um zwei Prozent auf 265 Mill. Euro, die im Inland um acht Prozent auf 124 Millionen. Befragte Analysten hatten Umsatz und operativen Gewinn im Schnitt niedriger erwartet.

„Der Verlauf des ersten Quartals bestätigt unsere Wachstumsprognose“, erklärte Vorstandschef Karl-Heinz Stiller mit Blick auf das Gesamtjahr. „Wir gehen von einer Steigerung des Umsatzes um acht Prozent und des Ebita um zehn Prozent aus.“ 2004/05 hatte Wincor bei einem Umsatz von 1,74 Mrd. Euro einen operativen Gewinn von 137 Mill. Euro verbucht.

Zufrieden äußerte sich Wincor zum Geschäft mit Leergut-Rücknahmesystemen, in dem der Vorstand wegen der veränderten gesetzlichen Bestimmungen großes Wachstumspotenzial sieht. Wincor hat sich nach eigenen Angaben bislang ein Drittel der in den letzten Monaten in Deutschland ausgeschriebenen Auftragsvolumina in diesem Bereich gesichert. Einen neuen Auftrag über 500 solcher Systeme erhielt der Konzern nun vom Einzelhandelsunternehmen Edeka. Von Mai 2006 an müssen Handelsunternehmen in Deutschland, die Einwegflaschen und Dosen verkaufen, nicht nur ihr eigenes Leergut zurücknehmen, sondern auch das anderer Anbieter, und das Pfand dem Kunden zurückzahlen.

Die im Nebenwerteindex MDax notierten Wincor-Aktien lagen am frühen Nachmittag 2,7 Prozent im Plus bei 96,15 Euro, nachdem sie zuvor bei 97,15 Euro ein neues Allzeithoch markiert hatten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%