Beck fordert Aus

Kritik an Digitalkanälen von ARD und ZDF

Die digitalen Kanäle von ARD und ZDF werden Kurt Beck allmählich zu teuer: Der Vorsitzende der Rundfunkkommission der Länder fordert Sparsamkeit und jetzt sogar ihr Ende. Auch zur GEZ-Gebühr hat er eine klare Meinung.
Update: 20.12.2011 - 10:18 Uhr 100 Kommentare
Der rheinland-pfaelzische Ministerpraesident Kurt Beck (SPD) will sparsame öffentlich-rechtliche Sender Quelle: dapd

Der rheinland-pfaelzische Ministerpraesident Kurt Beck (SPD) will sparsame öffentlich-rechtliche Sender

(Foto: dapd)

DüsseldorfNach der Verabschiedung der neuen Rundfunkgebühr ab 2013 durch alle 16 Bundesländer schlägt der rheinland-pfälzische Ministerpräsident und Vorsitzende der Rundfunkkommission der Länder, Kurt Beck (SPD), ungewöhnlich scharfe Töne gegenüber ARD und ZDF an.

Der SPD-Politiker fordert die Einstellung von vier Digitalkanälen von ARD und ZDF und eine neue Kultur des Sparens. Beck sagte der Januar-Ausgabe der Fachzeitschrift "Promedia", die Öffentlich-Rechtlichen sollten "zeitgemäße, den finanziellen wie programmlichen Herausforderungen entsprechende Strukturen" schaffen. "Insofern könnte ich mir vorstellen, dass ARD und ZDF zunächst ihre Infokanäle aufgeben und Phoenix als gemeinsamen Ereignis- und Dokumentationskanal stärken."

Auch ZDF Kultur und Eins Plus hält Beck für überflüssig. "Auch sehe ich keine Notwendigkeit, neben den hervorragenden Kultursendern Arte und 3Sat zwei weitere öffentlich-rechtliche Kulturkanäle anzubieten", sagte Beck.

Derzeit betreiben ARD und ZDF jeweils drei Digitalkanäle, die ausschließlich über Rundfunkgebühren finanziert werden. Mit ihren Digitalkanälen wollen die Anstalten jüngere Zielgruppen ansprechen. Denn im Hauptprogramm leiden sie unter einer Überalterung ihrer Zuschauerschaft.

Die ARD reagierte auf die Kritik Becks mit Verständnislosigkeit. Schließlich erfülle die ARD mit ihren Digitalkanälen einen Auftrag, der im Rundfunkstaatsvertrag, beschlossen von den Länderchefs, festgelegt worden sei.

Wie hoch GEZ-Gebühren sein dürfen
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Beck fordert Aus - Digitalkanälen von ARD und ZDF geht es an den Kragen

100 Kommentare zu "Beck fordert Aus: Digitalkanälen von ARD und ZDF geht es an den Kragen"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Die TV Gebühren sind in unserem Land die geringsten Probleme. Wer für weniger Geld eine bessere Unterhaltung und Information erhalten kann, der werfe den ersten Stein! Die privaten Anbieter schaffen den Unbildungsautrag und damit Kaufkraftabschöpfung auf jeden Fall!

  • Ich habe übrigens Herrn Beck gerade eine Email geschrieben und hoffe nun, er hat einen IPad un liest ihn auf der Toilette, damit ihn der Blitz beim ******* trifft.

  • Und, wenn ich schon dabei bin - zum Thema selbst.

    Die Digitalkanäle des ZDF (nicht die der ARD, das sind reine Abspielmaschine, kann man tatsächlich abschalten), jedenfalls ZDFNeo und ZDFKultur sind zur Zeit in einer wirklich bemerkenswerten phase.

    Gerade ZDFNeo mausert sich zu einem eigenständigen Programm, in dem etwas passiert, was vorher eben _nicht_ passierte: Die Jugend kommt zu vor, so wie sie ist.

    Nicht diese Jugend, die möglichst angepasst sein musste, bis sie zu sehen war. Nur diese "ersatzjugendlichen" a la Gottschalk.

    Ich kann mich nicht erinnern, etwas im Deutschen Fernsehen gesehen zu haben, in dem sich meine Generation wiederfand. Na gut, der frühe Rockpalast und von mir aus auch noch der frühe Beatclub.

    Deutsches Fernsehen steht seit den frühen 60ern auf der Pausetaste - was im ORF zb seit 10 Jahren vollkommen normale Praxis ist, "anarchische", "jugendliche" Formate, gibt es bei uns nicht, wir haben das Fernsehen der 50er und 60er konserviert.

    So etwas wie ZDFNeo Paradise jedenfalls verdient mehr Geld als "Wetten daß". Dort laufen die Serien, die weder bei den Privaten noch im ZDF laufen würden. Die Leute bei ZDFKultur üben noch, aber nach Jahrzehnten, in denen Bob Jovi als Rock galt, ist es schön, Jools Holland zu sehen. Sorry, aber "my generation" bezahlt ja auch GEZ und hat irgendw das Recht auf Versorgung mit guter Musik. Ich kenne jedenfalls keinen Privaten, der das liefert.

    Gerade diesen Prozess so ignorant abzutun, wie Beck das hier macht, ist schlicht zum Kotzen, so bodenlos unverschämt wie sein "Geh zum Frisör". Der Mann wird debil, wie Brüderle ständig gut eingepegelt oder er ist schlicht nicht auf dem Laufenden, was Sache ist.

    Wie gesagt, bis vor ein paar Tagen fand ich ihn noch ganz "landesväterlich".

  • @fein-beobachtet

    Was das TV betrifft, so haben seie _absolut_ Recht mit der Beobachtung

    "Fernsehen ist als Bildungsmedium ungeeignet. Es fehlt die Zeit zum Nachdenken und Nachfragen"

    Es macht definitiv keinen Spaß, selbstverliebten Dilettanten beim Hüpfen über die Politcouchs der Nation zu beobachten. Einmal abgesehen davon, daß es immer dar selbe Quark ist, der breitgetreten wird, immer die üblichen Verdächtigen. Das steht intellektuell meilenweit unter den Soaps, die der ÖR ausstrahlt. Ganz erbärmlicher Müll. Halt billig zu machen und deshalb so beliebt.

    Wenn Sie ein Bildungsmedium suchen, kleiner Tipp: Wortradio. Zu faul zum suchen? Dann hier schnuppern ;-)

    www.tv3.de/medienverlag/news-aus-radio-und-presse.html

    Oder einfach eine ganze Woche lang mal als kleines Ritual den DLF gegen 18:00 einschalten und bis 19:00 anlassen, wenn Sie ganz tapfer und vielleicht neugioerig geworden sind, einfach noch eine Stunde länger anlassen.

    Alleine dafür bezahle ich gerne die GEZ.

    Womit ich, wie Sie, Schwierigkeiten habe, ist, daß ich finde, daß das Geld falsch verteilt wird, der ganze Billigserienkram mit Doktoren und Liebschaften, die ganze Gockel in den Shows - schlimmer noch, dieser ganze sportkram. Elend.

    Aaaaaaaber: Sorry, ich lebe nun mal in einer Welt, in der alte Menschen vor sich hin vegetieren und TV das einzige ist, was ihnen bleibt. Oder Menschen, die nach einem harten Arbeitstag einfach keinen Bock auf Kultur haben und statt dessen 22 erwachsenen Menschen beim Dribbeln auf dem Schulhof zugucken wollen. Das ist okay, es gibt halt auch die anderen und die haben ja auch ein Recht.

    Ob es soooooo viel sein muss? Kann man drüber streiten.

    Vor allem: Wenn wir den ÖR abschaffen, überlassen wir die Gesellschaft denen, die die Menschen möglichst effektiv ausnehmen und ver****** wollen.

    Für mich jedenfalls ist der ÖR - wie ich ihn nutze - die letzte Bastion gegen die vollkommene Verblödung.





  • Fernsehen ist als Bildungsmedium ungeeignet. Es fehlt die Zeit zum Nachdenken und Nachfragen. Am nächsten kommt noch die Übertragung von Diskussionen, die aber in der ARDZDF-Realität stets abgebrochen werden, wenn es mal zu einem inhaltlich spannenden Streitgespräch kommt.
    Herr Beck hat grade eine gigantische Erhöhung der GEZ-Abgabe durch die Landesparlamente gepeitscht und muß nun etwas für sein Image tun, damit die Leute keine Verbindung zu ihm ziehen, wenn sie sich ab 2013 über die GEZ-Abzocke aufregen. Und wo er die Einsparung fordert, hat natürlich gar nichts mit seinem eigenen Medienkonsum zu tun, sondern mit der Minutenzahl, die er selbst auf einem bestimmten Kanal zu sehen ist.
    Und passende CDU-Politiker (Neumann, Beermann) fallen wie bestellt in den Chor ein: Weg mit den Kanälen auf denen wir nicht (oft genug) zu sehen sind.
    Richtig sparen würde hingegen ein Verzicht auf die GEZ. Die Mitarbeiter können ja von den Landesfinanzämtern übernommen werden und die neue Mediensteuer zu den Konditionen eintreiben, die auch anderen öffentlich-rechtlichen Einrichtungen (Katholische Kirche, Evangelische Kirche, Jüdische Gemeinde, etc.) geboten wird.

  • Fernsehen ist als Bildungsmedium ungeeignet. Es fehlt die Zeit zum Nachdenken und Nachfragen. Am nächsten kommt noch die Übertragung von Diskussionen, die aber in der ARDZDF-Realität stets abgebrochen werden, wenn es mal zu einem inhaltlich spannenden Streitgespräch kommt.
    Herr Beck hat grade eine gigantische Erhöhung der GEZ-Abgabe durch die Landesparlamente gepeitscht und muß nun etwas für sein Image tun, damit die Leute keine Verbindung zu ihm ziehen, wenn sie sich ab 2013 über die GEZ-Abzocke aufregen. Und wo er die Einsparung fordert, hat natürlich gar nichts mit seinem eigenen Medienkonsum zu tun, sondern mit der Minutenzahl, die er selbst auf einem bestimmten Kanal zu sehen ist.
    Und passende CDU-Politiker (Neumann, Beermann) fallen wie bestellt in den Chor ein: Weg mit den Kanälen auf denen wir nicht (oft genug) zu sehen sind.
    Richtig sparen würde hingegen ein Verzicht auf die GEZ. Die Mitarbeiter können ja von den Landesfinanzämtern übernommen werden und die neue Mediensteuer zu den Konditionen eintreiben, die auch anderen öffentlich-rechtlichen Einrichtungen (Katholische Kirche, Evangelische Kirche, Jüdische Gemeinde, etc.) geboten wird.

  • So einen Blödsinn kann nur jemand schreiben, der die CDU für eine linke Partei hält und vor allem selbst noch nie den DLF / DLR /DRW gehört hat und seine Meinung aus Blättern bezieht, in denen Sätze aus möglichst wenigen Worten besteht.

    Um jemanden wie Sie nicht über Gebühr zu verwirren.

  • Sparen wir doch besser an den unnötigen Dingen, bevor wir an die Zukunft von Bildug und Kultur gehen. Das sind:

    1.) Alle Zuwednungen an Parteien
    2.) Alle Subventionen

    Alleine in Rheinlandpfalz sollten so hundert Millionen eingespart werden können.



  • Sparen wir doch besser an den unnötigen Dingen, bevor wir an die Zukunft von Bildug und Kultur gehen. Das sind:

    1.) Alle Zuwednungen an Parteien
    2.) Alle Subventionen

    Alleine in Rheinlandpfalz sollten so hundert Millionen eingespart werden können.



  • Sparen wir doch besser an den unnötigen Dingen, bevor wir an die Zukunft von Bildug und Kultur gehen. Das sind:

    1.) Alle Zuwednungen an Parteien
    2.) Alle Subventionen

    Alleine in Rheinlandpfalz sollten so hundert Millionen eingespart werden können.



Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%