Bei Mobilcom sei aber noch viel aufzuräumen
Talkline interessiert sich für Mobilcom

Der Elmshorner Mobilfunkanbieter Talkline prüft nach eigenen Angaben ernsthaft die Übernahme des Konkurrenten Mobilcom. Talkline habe deswegen schon Kontakte zur Deutschen Bank aufgenommen, sagte Unternehmenssprecher Thomas Stormanns am Freitag. Konkrete Gespräche oder Verhandlungen um Aktienpakete wollte er jedoch nicht bestätigen.

HB DÜSSELDORF. Talkline sei grundsätzlich an einem Einstieg bei seinem Büdelsdorfer Konkurrenten interessiert. Es gebe noch Möglichkeiten, bei Mobilcom einzusteigen, weil Aktien angeboten würden, sagte Stormanns.

Die Anteile von Mobilcom liegen mittlerweile zu 55 % im Streubesitz. Der frühere Mobilcom-Chef Gerhard Schmid hält noch rund 17 %, die jedoch an Banken verpfändet sind und von einem Treuhänder kontrolliert werden. Weitere 28 % besitzt France Télécom, die sich von dem Anteil ebenfalls trennen will. Rein rechnerisch hätte Talkline damit die Möglichkeit, eine starke Minderheitsposition direkt zu kaufen und fehlende Anteile über die Börse zu einer Mehrheit aufzustocken.

Nach Auffassung von Talkline gebe es bei Mobilcom allerdings noch sehr viel aufzuräumen, sagte Stormann der Nachrichtenagentur ddp. Talkline habe in den vergangenen zwei Jahren das eigene Geschäft restrukturiert und sehe sich daher in der Lage, dies auch bei der Mobilcom zu tun. Die Situation des Wettbewerbers sei ernst.

Talkline zählt zu den führenden Telekommunikationsanbietern in Deutschland und erzielte im Jahr 2002 einen Umsatz von 1,03 Mrd. €. Als hundertprozentiges Tochterunternehmen der tdC Mobile International (Kopenhagen), der früheren Tele Danmark, gehört Talkline zur amerikanischen SBC Communications Inc. in San Antonio (Texas). Die Talkline GmbH & Co. KG beschäftigt 1000 Mitarbeiter und betreut 1,85 Mill. Mobilfunkkunden. Damit ist Talkline die Nummer drei am Markt der Service-Provider.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%