Beides kann nicht stimmen
Ex-Aufsichtsrat von EM.TV erstattet Anzeige gegen Vorstand

Der frühere EM.TV-Aufsichtsratschef Nickolaus Becker hat die jetzige Führungsspitze offenbar angezeigt. Das unternehmerische Handeln sei juristisch widersrpüchlich.

HB BERLIN. Der ehemalige Aufsichtsratsvorsitzende des Medienrechtehändlers EM.TV, Nickolaus Becker, hat offenbar den jetzigen Vorstand und Aufsichtsrat wegen Prozessbetrugs bei der Staatsanwaltschaft angezeigt. Dies berichtete das Nachrichtenmagazin «Focus» am Sonntag vorab. Die juristische Bewertung des unternehmerischen Handelns sei widersprüchlich, argumentiert demnach Beckers Rechtsanwalt.

Wie es in dem Bericht weiter heißt, hat das Münchener Unternehmen das Handeln der beiden ehemaligen Vorstände Thomas und Florian Haffa und des Aufsichtsrates vor Gericht in 100 Zivilverfahren verteidigt und Recht bekommen. Im Oktober 2004 hat die neue Führungsspitze von EM.TV jedoch die beiden Brüder und Becker auf Schadenersatz verklagt. Der Grund: Fehlerhaftes Verhalten beim Kauf der Formel-1-Anteile im März 2000. Dies habe einen Schaden für EM.TV von rund 200 Millionen Euro verursacht.

«Es kann nicht beides der Wahrheit entsprechen», sagte Becker dem Magazin zufolge. Sollte dies zutreffen, hätte der jetzige Vorstandschef Werner Klatten über Jahre Hunderte von Anlegern vor Gericht angelogen, fügte er hinzu. Becker hatte bereits im Oktober angekündigt, ebenfalls gerichtliche Schritte einzuleiten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%