Belebung zur Jahresmitte erwartet: SCM Microsystems weiter in roten Zahlen

Belebung zur Jahresmitte erwartet
SCM Microsystems weiter in roten Zahlen

Bereits Anfang Februar hatte das IT-Unternehmen vor einem möglichen Umsatzrückgang gewarnt. Heute nun teilte SCM mit, auch weiterhin Verluste zu scheiben. Dennoch stellte der Konzern zur Jahresmitte eine Belebung des Kerngeschäfts in Aussicht.

HB MÜNCHEN. Zwar rechnet der IT-Sicherheitsspezialist für das Jahr 2004 zwar mit einer steigenden Nachfrage bei den Sicherheitsprodukten, doch musste das deutsch-amerikanische Unternehmen für das Schlussquartal des abgelaufenen Geschäftsjahres erneut einen operativen Verlust ausweisen.

„Für das erste Quartal 2004 erwartet SCM Microsystems Umsätze zwischen zwölf und 15 Mill. Dollar und einen operativen Fehlbetrag“, teilte die im TecDax gelistete Gesellschaft am Donnerstag in Ismaning bei München mit. Das Unternehmen rechne ab Jahresmitte mit einer anziehenden Nachfrage nach Smartcard-basierten Sicherheitsprodukten. Dies werde sich auch positiv in den Geschäftsergebnissen niederschlagen.

Damit gibt sich SCM zurückhaltender als noch im Oktober: Damals hatte das Unternehmen bereits für Anfang 2004 eine leichte Belebung in Aussicht gestellt, die sich im zweiten Quartal beschleunigen sollte. Von Oktober bis Dezember habe SCM einen operativen Verlust (Ebit) von 6,0 Mill. Dollar nach 13,8 Mill. Dollar im Vorjahreszeitraum verbucht, teilte SCM am Donnerstag in München mit. Nach Steuern ergab sich ein Minus von 5,0 (Vorjahr 15,1) Mill. Dollar. Bereits Anfang Februar hatte das Unternehmen gewarnt, wegen der Branchenflaute und einer Kundenreklamation mit 12,6 (23,8) Mill. Dollar weniger als angekündigt umzusetzen. Dennoch konnte SCM die Rohertragsmarge eigenen Angaben zufolge bei 42 % halten.

Seite 1:

SCM Microsystems weiter in roten Zahlen

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%