Bericht des "Wall Street Journal"
Icahn will Time Warner zu Verkäufen drängen

Der New Yorker Finanzier Carl Icahn hat sich einem Bericht des "Wall Street Journal" zufolge den US-Medienkonzern Time Warner als neues Ziel ausgesucht.

dpa-afx NEW YORK. Icahn ist dafür bekannt, Unternehmen unter Druck zu setzen, damit sie mehr für die Aktionäre tun. Er wolle eine Investorengruppe führen, die den Mediengiganten dazu drängen wolle, einen großen Teil seiner Kabel-TV-Gesellschaft zu verkaufen und möglicherweise seine Verlags-Operationen zu verselbstständigen, berichtet das "Wall Street Journal" (Mittwochausgabe). Icahn habe sich mit einigen anderen Großaktionären zusammen getan, die gemeinsam weniger als fünf Prozent der Time-Warner-Aktien halten.

Icahn hatte früher in diesem Jahr Time-Warner-Aktien im Wert von unter 100 Mill. Dollar gekauft, und damit 0,1 Prozent der Anteile der Gesellschaft. Er habe in den vergangenen Monaten mehr Aktien zugekauft, doch sei die Größe seines Anteils nicht bekannt. Die Time-Warner-Aktien stagnierten in den vergangenen Jahren. Ihr Gesamtwert liegt bei einem gegenwärtigen Kurs von 18,54 Dollar bei 87 Mrd. Dollar./br

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%