Besserer Ausblick dank starker Nachfrage
Intel schraubt Erwartungen hoch

Dank starker Nachfrage nach seinen Produkten hat der weltgrößte Computerchiphersteller Intel den Ausblick für das laufende Quartal angehoben.

HB SAN FRANCISCO. Der Umsatz werde nun wohl zwischen 9,3 Mrd. und 9,5 Mrd. Dollar betragen, teilte der Konzern am Donnerstag nach US-Börsenschluss mit.

Händler sprachen von einer sehr guten Nachricht und äußerten die Erwartung, nicht nur beim Handel an der Nasdaq werde dies am Freitag weiter Wirkung zeigen.

Bislang war Intel von einem Umsatz zwischen 8,6 Mrd. und 9,2 Mrd. Dollar ausgegangen. Die Bruttogewinnmarge werde zwischen 55 und 57 % liegen - entgegen früherer Erwartung von etwa 56 %. Intel-Chef Andy Bryant sagte auf einer Telefonkonferenz mit Analysten, die Profitmarge werde eher „in der oberen Hälfte“ dieser Prognose liegen. Die Marge liege nicht höher wegen Bestandsnachbewertung und Reserven.

Die Intel-Aktien legten im nachbörslichen Handel um 8,6 % auf 24,70 Dollar zu. Auch die Aktien des Konkurrenten AMD legten von 22,62 Dollar auf 23,10 Dollar zu.

Händler in New York sprachen von einer sehr guten Nachricht für die gesamte Branche. „Dies ist eine sehr gute Nachricht in einem Markt, wo die negativen Stimmungen vorherrschten.“ Zu erwarten sei, dass dies dann nicht nur auf den Handel an der Technologiebörse am Freitag in New York, sondern auf breiter Linie weiter wirken werde, sagte Steve Neimeth, Portfoliomanager bei AIG SunAmerica Mutual Funds.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%