Bezahlsender
Plazamedia-Deal mit Sky Deutschland gescheitert

Sky Deutschland kommt beim TV-Sender Sport1 und der Produktionsfirma Plazamedia nicht zum Zuge. Doch auch nach der Absage von Plazamedia-Mutter Constantin will sich Sky Deutschland so schnell nicht abwimmeln lassen.
  • 0

MünchenDer geplante Verkauf der Produktionsfirma Plazamedia an den Bezahlsender Sky Deutschland ist vorerst gescheitert. Nach mehrmonatigen Verhandlungen teilte die Constantin Medien AG am Montag in München mit, dass die Gespräche über die im Dezember 2013 vereinbarte Transaktion beendet seien. Sky Deutschland wollte auch jeweils gut ein Viertel der Anteile am TV-Sender Sport1 und an der Constantin Sport Marketing GmbH übernehmen. Der Bezahlsender will trotz der Absage an dem Vorhaben festhalten.

„Nach langen Verhandlungen mussten wir leider zum Ergebnis gelangen, dass der Abschluss eines neuen Produktionsrahmenvertrages zu wirtschaftlich für beide Seiten akzeptablen Bedingungen nicht möglich ist“, erklärte Constantin-Chef Bernhard Burgener. Der Abschluss des Rahmenvertrags sei Voraussetzung für das Zustandekommen des Deals gewesen.

Sky Deutschland will die Übernahmepläne dagegen nicht aufgeben und sieht die Vereinbarung aus dem Dezember als bindend. Man habe eine Erklärung erhalten, mit der die Vereinbarung gekündigt werde. „Sky hält diese Kündigung für unwirksam und beabsichtigt weiterhin, die Transaktion auf Grundlage der im Dezember 2013 vereinbarten Bedingungen zum Abschluss zu bringen“, erklärte der Bezahlsender.

Constantin Medien stellt sich wegen der Entwicklung nun auf rote Zahlen im laufenden Jahr ein. Nach Steuern dürfte ein Verlust von 13 bis 15 Millionen Euro statt der bisher erwarteten 13 bis 15 Millionen Euro Gewinn anfallen, erklärte das Unternehmen. Der Umsatz dagegen werde durch die Fortführung der Aktivitäten unter dem Dach von Constantin höher ausfallen und voraussichtlich 460 bis 500 Millionen Euro erreichen. Bisher waren 420 bis 460 Millionen Euro prognostiziert.

Für den Bezahlsender hätte die Transaktion vor allem strategischen Wert. „Der Erwerb einer Minderheitsbeteiligung an Sport1/Constantin Sport Marketing stellt eine Investition in einen dann wichtigen Geschäftspartner von Plazamedia dar“, hatte das Unternehmen im Dezember erklärt. Auf der anderen Seite hätte Constantin nach langer Suche einen Partner für die Sportsparte gefunden. Bereits im März 2012 hatte der Konzern angekündigt, nach einem Investor Ausschau zu halten.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Bezahlsender: Plazamedia-Deal mit Sky Deutschland gescheitert"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%