Bezahlsender
Premiere enttäuscht

Schwarzseher haben dem Bezahlfernsehsender Premiere auch das erste Quartal des neuen Jahres verdorben. Das Unternehmen machte kaum noch operativen Gewinn und musste unter dem Strich sogar einen Verlust hinnehmen.

HB MÜNCHEN. Wie Premiere am Donnerstag mitteilte, brach das operative Ergebnis (Ebitda) auf 2,8 Mill. Euro ein von 37,8 Mill. Euro vor einem Jahr. Unter dem Strich stand ein Verlust von 28,1 Mill. Euro. Vor Jahresfrist hatten die Münchener noch einen kleinen Gewinn von 4,5 Mill. Euro erwirtschaftet.

Damit lag Premiere deutlich unter den Erwartungen von Analysten, die im Durchschnitt mit einem Ebitda von elf Mill. Euro und einem Nettoverlust von 15 Mill. gerechnet hatten.

Eine konkrete Prognose für 2008 wagt Premiere weiter nicht. Nach Schließung der Sicherheitslücke werde ein starkes Wachstum erwartet, hieß es lediglich.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%