Bilanz
IBM im ersten Quartal über den Erwartungen

Der US-Computerkonzern IBM hat im ersten Quartal mehr verdient und weniger umgesetzt als von Experten erwartet. Der Gewinn je Aktie (EPS) sei von 1,64 $ im entsprechenden Vorjahreszeitraum auf 1,70 Dollar geklettert, teilte das Unternehmen am Montag in Armonk mit.

HB ARMONK. Analysten hatten lediglich mit einem Anstieg auf 1,66 Dollar gerechnet. Für das Gesamtjahr rechnet IBM weiterhin mit einem EPS von "mindestens" 9,20 Dollar.

Der Umsatz fiel belastet von der starken Heimatwährung um elf Prozent auf 21,7 Mrd. Dollar. Ohne Währungseffekt hätte das Minus nur bei vier Prozent gelegen. Experten hatten allerdings mit 22,5 Mrd. Dollar gerechnet. Im ersten Quartal 2008 hatten die Erlöse noch bei 24,5 Mrd. Dollar gelegen.

Im nachbörslichen Handel sackten IBM-Papiere um knapp drei Prozent ab. Im regulären Handel hatten die Aktien hingegen mit einem halben Prozent deutlich weniger nachgegeben als der Durchschnitt des Marktes.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%