Bill Gates hat Interesse an Übernahme
Microsoft liebäugelt mit Nintendo

Microsoft ist offenbar scharf auf den Spielkonsolenhersteller Nintendo. Einem Pressebericht zufolge hat der US-Softwareriese Interesse an einer Übernahme des japanischen Traditionsunternehmens.

HB DÜSSELDORF. Sofern bei Nintendo Verkaufsbereitschaft bestehe, würde er umgehend ein Angebot abgeben, sagte Microsoft-Gründer Bill Gates der „WirtschaftsWoche“. „Wenn (Nintendo-Besitzer) Hiroshi Yamauchi mich anruft, kriegt er mich sofort an die Strippe.“

Eine Übernahme würde nach Ansicht von Branchenkennern den Markt konsolidieren und Microsofts Spielebibliothek mit erfolgreichen Charakteren stärken, schreibt das Magazin. Nintendo gehört mehrheitlich dem japanischen Milliardär Yamauchi. Derzeit konkurriert das Unternehmen mit seiner High-Tech-Konsole Gamecube mit der Spielekonsole Xbox des weltgrößten Softwareherstellers sowie mit Marktführer Sony (Playstation).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%