Bitkom
IT-Markt wächst stärker als erwartet

Das IT-Geschäft in Deutschland läuft besser als erwartet. Die größten Umsatztreiber sind Tablet-Computer und Smartphones. Unter diesem Trend leidet jedoch die Unterhaltungselektronik.
  • 0

MünchenDas IT-Geschäft in Deutschland läuft dem Branchenverband Bitkom zufolge 2012 besser als zunächst erwartet. Mit Produkten und Diensten der Informationstechnologie, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik (ITK) werden im laufenden Jahr 152 Milliarden Euro umgesetzt und somit 2,8 Prozent mehr als im Vorjahr, wie der Verband am Donnerstag mitteilte.

Ursprünglich war die Branche von einem Plus von 1,6 Prozent ausgegangen. „Privatverbraucher und Industrie investieren derzeit vermehrt in neue Geräte und Lösungen“, erklärte Bitkom-Chef Dieter Kempf. Vor allem Neuerungen wie Tablet-PCs oder intelligente Netze kurbelten das Geschäft an.

Die größten einzelnen Umsatztreiber sind demnach Tablet-Computer und Smartphones. Die Ausgaben für die flachen Rechner wüchsen im Gesamtjahr um 41 Prozent auf 1,6 Milliarden Euro, hieß es. Für Smartphones ließ die Kundschaft fast die Hälfte mehr als im Vorjahr springen und brachte den Markt für die internetfähigen Geräte auf fast acht Milliarden Euro.

Die IT-Branche stabilisiert nach Worten von Kempf die schlingernde Konjunktur in Deutschland und beschäftigt immer mehr Menschen. „Die ITK-Unternehmen werden in diesem Jahr 10.000 Arbeitsplätze schaffen.“ Für das kommende Jahr dürfte der Branche indes nicht mehr so viel Wachstum ins Haus stehen. Der Bitkom rechnet mit einem Umsatzplus von 1,6 Prozent auf 154,3 Milliarden Euro.

Vor allem die Unterhaltungselektronik leide unter dem fortgesetzten Preiskampf und der Konkurrenz durch Geräte wie Apples iPad. „Die Konsumenten greifen immer öfter zu Alleskönnern wie Smartphones oder Tablets“, sagte Kempf.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Bitkom: IT-Markt wächst stärker als erwartet"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%