Bouygues will SFR: Übernahmekampf in Frankreichs Mobilfunkbranche

Bouygues will SFR
Übernahmekampf in Frankreichs Mobilfunkbranche

Ein Milliarden-Deal in Frankreichs Telekombranche hatte sich bereits angekündigt. Doch nun mischt offenbar ein weiteres Unternehmen mit und will ein milliardenschweres Angebot für den Mobilfunker SFR machen.
  • 0

London/ParisIn Frankreich bahnt sich Insidern zufolge eine milliardenschwere Übernahmeschlacht um den Mobilfunk-Konzern SFR an. Der Branchendritte Bouygues werde am Mittwoch ein Angebot übermitteln, um die Vivendi-Tochter SFR zu schlucken, sagten zwei mit der Situation vertraute Personen zu Reuters.

Um den größeren Rivalen zu kaufen und die kartellrechtlichen Bedenken der Aufsichtsbehörden zu zerstreuen, sei Bouygues auch zu Zugeständnissen bereit, etwa dem Verkauf von Mobilfunkfrequenzen.

Bouygues und Vivendi lehnten eine Stellungnahme zu den Reuters-Informationen ab. Die Höhe des Kaufangebotes war zunächst nicht zu ermitteln. Die Zeitung „Les Echos“ berichtete allerdings, die Offerte werde ein Volumen von rund 15 Milliarden Euro haben und über Kredite sowie eine Kapitalerhöhung gestemmt.

Zuletzt hatte bereits der Hauptaktionär der Kabelgesellschaft Numericable, Altice, vorläufiges Interesse an SFR bekundet. Hier wird SFR mit 14,75 Milliarden Euro bewertet.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Bouygues will SFR: Übernahmekampf in Frankreichs Mobilfunkbranche"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%