Break Even im zweiten Halbjahr erhofft
SCM will auf Wachstumspfad zurückkehren

Der IT-Sicherheitsspezialist SCM Microsystems hat im ersten Quartal erneut deutliche operative Verluste verbucht. Erst in der zweiten Jahreshälfte werden wieder schwarze Zahlen erwartet.

HB ISMANING. Im ersten Quartal brachen die Umsätze des deutsch-amerikanischen Unternehmens um 29 Prozent auf 13,2 Millionen Dollar (10,73 Mio Euro) ein, teilte es am Donnerstag in Ismaning mit.

Der operative Fehlbetrag belief sich auf 3,9 Millionen Dollar nach einem Minus von 0,5 Millionen Dollar vor Jahresfrist. Auch unter dem Strich lag SCM mit einem Netto-Fehlbetrag von 3,6 Millionen (Vorjahresabschnitt: plus 0,1 Mio) Dollar in der Verlustzone.

Im Rahmen eines strikten Restrukturierungsprogramms hatte SCM seine Endkundensparte im Juli vergangenen Jahres ausgegliedert. Die genannten Zahlen beziehen sich nach Unternehmensangaben auf die Kerngeschäftsfelder, auf die sich das Unternehmen seither konzentriert.

Bei Bekanntgabe der Jahreszahlen hatte SCM für das erste Quartal einen Umsatz von 12 bis 15 Millionen Dollar sowie für die ersten beiden Quartale einen Fehlbetrag angekündigt. Zwischen April und Juni erwartet das Unternehmen Umsätze zwischen 13 und 15 Millionen Dollar. In der Periode dürfte zudem nochmals ein operativer Verlust anfallen, hieß es.

„SCM Microsystems geht davon aus, in der zweiten Jahreshälfte auf den Wachstumspfad zurückzukehren.“ So seien durch den Eintritt in den südkoreanischen Markt für Digital-TV neue Absatzkanäle erschlossen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%