Breitband-Geschäft läuft gut
T-Online will Billigmarke starten

Der größte europäische Internetanbieter T-Online hat in den ersten neun Monaten dieses Jahres Umsatz und Betriebsergebnis kräftig gesteigert. Jetzt will er mit einer zweiten Marke für preiswerte Internet-Dienste neue Kunden gewinnen - dazu zwingt der harte Preiskampf in der Branche.

HB DARMSTADT. Der größte europäische Internet-Anbieter T-Online will angesichts des scharfen Wettbewerbs um neue Kunden für schnelle Internet-Zugänge (DSL) eine weitere Marke auf dem deutschen Markt platzieren.

„Wir positionieren eine zweite Marke“, sagte Vorstandschef Rainer Beaujean am Dienstag in einer Telefonkonferenz. T-Online werde damit ein neues Marktsegment erschließen, das mit der qualitätsorientierten Marke T-Online nicht erreicht werde.

Die Zweitmarke, deren Namen Beuajean nicht nannte, soll über ein reduziertes Angebot verfügen und nur Internet-Zugänge anbieten. Grund ist der harte Konkurrenzkampf mit massiven Preisnachlässen auf dem Internetmarkt.

Trotz der ergebnismindernden Ausgaben für die Neukundengewinnung bei schnellen Internet-Zugängen (DSL) hätten das Ergebnis vor Steuern, Zinsen, Abschreibungen und Amortisationen (Ebitda) und das Konzernergebnis „neue Höchstwerte“ erreicht, hieß es bei der Vorstellung der Quartalszahlen.

Das Betriebsergebnis Ebitda habe sich im dritten Quartal um 63 % auf 382,8 Mill. Euro erhöht und lag damit zum 16. Mal in Folge über dem Vorquartal. Grund sei die generelle Steigerung der Ertragskraft gewesen. Die Rohrertragsmarge habe binnen Jahresfrist im Neun-Monats-Zeitraum auf 65,1 % von 57,7 % zugenommen.

Die steigenden Kundenzahlen vor allem bei schnellen Internet-Anschlüssen über DSL bewirken bei T-Online Kostenvorteile und Synergieeffekte. Analysten hatten im Durchschnitt lediglich mit einem Ebitda von 364 Mill. Euro gerechnet. Unter dem Strich verbleib T-Online ein Konzerngewinn von 86,8 Mill. Euro, nachdem im Vorjahresquartal noch ein Verlust in Höhe von 31 Mill. Euro angefallen war.

Im Vergleich zum Ergebnis wuchs der Quartalsumsatz zum Vorjahr nur moderat um 10,3 % auf 1,473 Mrd. Euro. Zur Gewinnung von Neukunden gewährt T-Online wie andere Internet-Anbieter den Neukunden Rabatte auf Internet-Technik und Nutzungsguthaben in Höhe von zum Teil mehreren 100 Euro, die sich umsatzmindernd auswirken.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%