Champions League
DSF verhandelt mit Premiere

Das Deutsche Sportfernsehen (DSF) und der Bezahlfernsehsender Premiere könnten bei der Ausstrahlung der Fußball-Champions-League kooperieren. Verhandlungen darüber laufen zurzeit jedenfalls.

HB MÜNCHEN. „Wir führen Gespräche über die Champions League“, sagte ein Sprecher des DSF am Samstag. Einen Vertragsabschluss gebe es aber noch nicht, fügte er hinzu. Deshalb könne der Sender zu weiteren Details keine Stellungnahme geben. Zuvor hatte der „Spiegel“ vorab berichtet, dass sich das zum Medienkonzern EM.TV gehörende DSF mit dem Rechteinhaber Premiere auf eine Kooperation zur Ausstrahlung von 13 Spielen je Saison geeinigt hätten. Derzeit sind die Spiele noch bei Sat1 zu sehen.

Premiere hatte sich im vergangenen Jahr beim europäischen Fußballverband Uefa für drei Jahre ab 2006/07 nicht nur die Rechte für die Live-Übertragungen des größten europäischen Vereinswettbewerbs im Pay-TV, sondern auch im frei empfangbaren Fernsehen gesichert. Dazu muss Premiere entweder einen Free-TV-Sender kaufen, selbst aufbauen oder mit einem etablierten Sender kooperieren. Dem „Spiegel“ zufolge soll Premiere auch an den Erlösen der Werbespots beim DSF beteiligt werden. Zudem erhoffe sich Premiere Werbemöglichkeiten für sein Pay-TV.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%