Chiphersteller
AMD schrumpft und setzt auf neue Prozessoren

Beim Chiphersteller AMD sanken Umsatz und Gewinn. Trotzdem ist man zuversichtlich, dem Konkurrenten Intel Marktanteile abzujagen und den Umsatz im laufenden Quartal steigern zu können.
  • 0

San FranciscoDer Chiphersteller Advanced Micro Devices will mit neuen Prozessoren dem Erzrivalen Intel Marktanteile abjagen. Deshalb geht das Unternehmen nach Angaben vom Donnerstag davon aus, seinen Umsatz im laufenden Quartal um acht bis zwölf Prozent zu steigern.

Diese Zuversicht verhalf den Aktien des Konzerns nachbörslich zu einem Kursgewinn von knapp vier Prozent. Im vergangenen Quartal dagegen blieb das Unternehmen leicht hinter den Erwartungen der Börsianer zurück.

Der Umsatz sank um fünf Prozent auf 1,57 Milliarden Dollar. Der Gewinn sank um 15 Prozent auf 70 Millionen Dollar.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Chiphersteller: AMD schrumpft und setzt auf neue Prozessoren"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%