Chiphersteller
AMD verdoppelt Gewinn

AMD verdoppelt im ersten Quartal seinen Verdienst, der Umsatz stieg um zwei Prozent. Nachbörslich konnte die Aktie dazu gewinnen.
  • 1

San FranciscoNach Intel hat auch der Erzrivale Advanced Micro Devices (AMD) gute Geschäftszahlen vorgelegt und damit die anhaltende Stärke des PC-Markets unterstrichen.

Der Gewinn für das erste Quartal habe sich zum Vorjahr auf 510 Millionen Dollar fast verdoppelt, teilte der US-Konzern am Donnerstag nach Börsenschluss mit. Damit wurden die Analystenerwartungen übertroffen. Der Umsatz stieg um zwei Prozent auf 1,6 Milliarden Dollar und erfüllte die Erwartungen. Für das zweite Quartal rechnet AMD mit einem konstanten Umsatz oder leicht sinkenden Umsatzerlösen verglichen mit dem Auftaktquartal.

AMD-Aktien gaben im elektronischen Handel um 0,3 Prozent nach.

Es habe eine hohe Nachfrage nach Chips für Netbooks gegeben, teilte das Unternehmen mit. Zwar könnte AMD damit in ein Segment vorstoßen, die bislang von Intel beherrscht wird. Allerdings sind hier die Gewinnspannen kleiner als bei den Prozessoren für Laptop- oder Desktop-Computer.

In den vergangenen Monaten hatten sich Experten besorgt gezeigt, dass die hohe Nachfrage nach mobilen Geräten wie Tablet-Computer zulasten des PC-Markets gehen könnte. Intels Quartalszahlen hatten diese Ängste schon weitgehend zerstreut. AMD hat seinerseits weniger Geschäftskunden und ist damit stärker von privaten Verbrauchern abhängig.

AMD-CFO Thomas Seifert zeigte sich unterdessen zufrieden mit dem Verlauf der Suche nach einem neuen Chef für die Chipschmiede. Es würden weiter Gespräche geführt, sagte der amtierende Chef. CEO Dirk Meyer hatte das Unternehmen im Januar nach einem Streit über die Strategie im Markt für Smartphones und Tablet-Computern verlassen.

 

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Chiphersteller: AMD verdoppelt Gewinn"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • AMD wird gebraucht um die Macht von Intel zu minimieren. Intel sitzt ähnlich wie Microsoft auf einem zu hohen Ross. Sie diktieren die Preise. Also müssen Firmen wie AMD gestärkt werden, wenn sie auch noch gute Produkte anbieten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%