Chiphersteller
Infineon überprüft alle Vorstandsgehälter

Der Halbleiterkonzern Infineon will sämtliche Managergehälter auf den Prüfstand stellen. „Ende November wird der Aufsichtsrat zu einer Sondersitzung zusammenkommen, um über die Gehälter des Vorstands insgesamt zu reden“, sagte Aufsichtsratschef Max Dietrich Kley in einem Interview.

HB FRANKFURT. "Im Rahmen des geltenden Rechts sind wir aufgefordert zu handeln", so Kley gegenüber der "Süddeutschen Zeitung" weiter. Seiner Einschätzung nach werden andere Unternehmen dem Beispiel in den kommenden zwei bis drei Monaten folgen.

Zuvor hatten Zeitungen berichtet, das Unternehmen wolle dem ehemaligen Infineon-Chef Wolfgang Ziebart seine Pension deutlich kürzen. "Das ist kein Tadel an Herrn Ziebart", betonte Kley. Doch habe sich die wirtschaftliche Situation in den vergangenen Jahren verschlechtert. Ziebart hatte vor gut einem Jahr nach massiver Kritik aus dem Aufsichtsrat seinen Hut genommen.

Seit wenigen Wochen gilt eine Änderung der Vergütungsvorschriften für Manager. Demnach können deren Bezüge auch nach dem Abschied noch drei Jahre lang gekürzt werden, wenn es dem Unternehmen wirtschaftlich schlechter geht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%