Chronologie: HP im Zeitraffer

Chronologie
HP im Zeitraffer

Die wichtigsten Ereignisse in der Entwicklung des US-Computerkonzerns lesen Sie in der Übersicht.

Gründung: Hewlett-Packard wird im Jahr 1939 von Bill Hewlett und Dave Packard gegründet. Beide tüfteln in einer kleinen Garage im kalifornischen Palo Alto an neuen Technologien und Maschinen – wie etwa an einem Widerstandskapazitäts-Ton-Oszillator. Dieses Gerät wird zum Prüfen von Tongeräten eingesetzt, erster Kunde ist der Unterhaltungskonzern Walt Disney. Der erste Jahresumsatz liegt bei 5 369 Dollar, schon vier Jahre später sind es knapp eine Million Dollar.

Expansion: 1957 geht Hewlett-Packard an die Börse und sammelt Kapital für die Expansion unter anderem nach Europa und später auch in den asiatischen Markt. Im Jahr 1966 kommt der erste Computer-Vorläufer von Hewlett-Packard auf den Markt.

Rechner: Im Jahr 1980 präsentiert Hewlett-Packard neben einem Personalcomputer einen Laserdrucker – der Grundstein für den Erfolg im Geschäft mit Druckern und Tintenpatronen. Hewlett-Packard verzeichnet in den Folgejahren starkes Wachstum. Zum 50-jährigen Jubiläum im Jahr 1989 liegt der Umsatz bei 11,9 Mrd. Dollar. Der Konzern hat zu dem Zeitpunkt rund 95 000 Mitarbeiter. Im Jahr 1993 liefert Hewlett-Packard den zehnmillionsten HP Laserjet-Drucker aus.

Aufspaltung: Im Jahr 1999 trennt sich Hewlett-Packard von dem traditionellen Geschäft mit Kommunikationselektronik, Messgeräten, Halbleitertechnik und chemischer Analyse. Diese Geschäfte werden in einer Gesellschaft unter dem Namen Agilent ausgegliedert.

Fiorina kommt: Ebenfalls im Jahr 1999 wird Carly Fiorina Vorstandschefin des Konzerns. Sie kommt zu Hewlett-Packard vom Netzwerkausrüster Lucent, als dieses Unternehmen von seinem Mutterkonzern AT&T ausgegliedert und erfolgreich an die Börse gebracht wird.

Neuausrichtung: Die Managerin verordnet HP eine umfassende Umstrukturierung. Um die starke Abhängigkeit von dem Geschäft mit Computerdruckern zu vermindern, nimmt sie zahlreiche andere Technologieprodukte wie Digitalkameras und Scanner ins Sortiment.

Compaq-Kauf: Fiorinas Meisterstück ist die 19 Milliarden Dollar schwere Fusion mit dem Computerhersteller Compaq im Jahr 2002. Dadurch wurde HP zum weltgrößten Computerhersteller vor Dell. Doch wie bei anderen spektakulären Fusionen erfüllen sich die hohen Erwartungen nicht. Heute rangiert Dell wieder vor HP; der Börsenwert von HP ist niedriger als vor der Fusion. Die Diversifizierung brachte wenig Ertrag: Fast drei Viertel der Gewinne werden immer noch mit Druckern erwirtschaftet.

Fiorina geht: Am 9. Februar 2005 verlässt Carly Fiorina nach Streit im Board die Führungsspitze von Hewlett-Packard.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%