Computerbranche
Chipausrüster muss Stellen kürzen

Der Chipausrüster KLA Tenocor baut 900 Arbeitsplätze ab. Grund: Die schlechte Geschäftslage, also Konjunkturabkühlung und nachlassende Nachfrage.Vor wenigen Tagen hatte bereits Branchenführer Intel seine Prognose gesenkt.

HB SAN FRANCISCO. Der US-Chipausrüster KLA Tencor streicht wegen der schlechten Geschäftslage nach eigenen Angaben 15 Prozent seiner Arbeitsplätze und damit rund 900 Stellen. Neben der Konjunkturabkühlung belastet auch die schwache Nachfrage die gesamte Branche. KLA will deshalb seine Kosten massiv senken.

"Es ist wirklich eine der schwierigsten Zeiten, die diese Industrie je gesehen hat", sagte KLA-Sprecherin Meggan Powers am Dienstag. Im ersten Quartal erlitt das Unternehmen einen Gewinneinbruch von 78 Prozent. Wegen der weltweit flauen Nachfrage hatte erst vor wenigen Tagen US-Chipgigant Intel seine Prognose gesenkt. KLAs größter Konkurrent Applied Materials gab letzte Woche die Streichung von weiteren 1800 Stellen bekannt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%