Computerbranche
Chiphersteller Hynix schreibt schwarze Zahlen

Die Chipbranche kommt langsam wieder auf die Beine. Ein Indiz dafür: Der Chiphersteller Hynix schreibt wieder schwarze Zahlen. Und für Analysten ist das noch nicht das Ende der guten Nachrichten.

HB SEOUL. Der weltweit zweitgrößte Speicherchiphersteller Hynix hat nach sieben Verlustquartalen in Folge im dritten Vierteljahr 2009 wieder schwarze Zahlen geschrieben. Geholfen hat dabei eine Wende bei den Preisen für Speicherchips, die lange Zeit immer weiter gefallen waren. In dem Vierteljahr bis Ende September verbuchte Hynix einen Reingewinn von 246 Mrd. Won (207,1 Mio. Dollar), wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. Er lag damit leicht unter den Analystenerwartungen von 258 Mrd. Won. Vor Jahresfrist musste Hynix noch einen Verlust von 1,67 Billionen Won verkraften; im vorangegangen Quartal dieses Jahres war es noch ein Minus von 58 Mrd. Won. Analysten gehen davon aus, das das Unternehmen von einer Wiederbelebung des PC und Server-Marktes im kommenden Jahr profitieren werde.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%