Computerindustrie
Lexmark geht die Tinte aus

Der weltweite Wirtschaftsabschwung trifft den Druckerhersteller Lexmark - der Gewinn ist eingebrochen. Die Erwartungen der Analysten hat Lexmark dennoch übertroffen.

HB NEW YORK. Der Druckerhersteller Lexmark International hat angesichts der anhaltenden Rezession im ersten Quartal deutlich weniger verdient und umgesetzt als im gleichen Vorjahreszeitraum. Unter dem Strich brach das Ergebnis auf 59,2 Mio. Dollar von 101,7 Mio. Dollar ein, wie der Konkurrent von Hewlett-Packard und Canon am Dienstag mitteilte. Ohne Sonderposten machte Lexmark einen Gewinn von 89 Cent je Aktie. Damit übertraf der Konzern jedoch die durchschnittlichen Analystenschätzungen von 60 Cent je Aktie.

Der Umsatz sank um 20 Prozent auf 944,1 Mio. Dollar, was unter den Markterwartungen von 973,6 Mio. Dollar lag. Aufgrund des Gewinneinbruchs will das Unternehmen seine Sparmaßnahmen verschärfen und eine Produktionsanlage in Mexiko schließen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%