Computerkonzern erzielt mit Ipod glänzendes Ergebnis
Apple feiert Erfolge in der Nische

Die Rechnung von Apple-Gründer Steve Jobs scheint aufzugehen: Der Computerkonzern feiert in der Nische „Digitale Musik“ einen Erfolg nach dem anderen. Dank einer weiter steigenden Nachfrage nach dem mobilen Musikplayer Ipod konnte Apple mit glamourösen Quartalsergebnissen überraschen.

HB SAN FRANCISCO/FRANKFURT. Im zweiten Quartal (zum 31. März) meldete Apple im Vergleich zum Vorjahr ein Umsatzplus von 29 % auf 1,9 Mrd. $. Der Nettogewinn verdreifachte sich auf 46 Mill. $. In Europa legte der Umsatz um ein Drittel auf 449 Mill. Euro zu. Apple-Finanzchef Fred Anderson sagte für das dritte Quartal einen weiteren zweistelligen Umsatzzuwachs voraus. Die Aktie schnellte um 10 % in die Höhe.

„Die Story bei Apple ist das hohe Wachstum außerhalb des Computergeschäfts“, sagt Analyst Charles Wolf von Needham & Co. Im Zentrum dieser Strategie steht derzeit der mobile Musikplayer Ipod. In den ersten drei Monaten des laufenden Jahres konnte Apple weltweit mehr als 800 000 Ipods verkaufen. Das sind noch einmal 10 % mehr als im zurückliegenden Weihnachtsquartal. In den USA schicken sich die leuchtend weißen Kleingeräte an, ein modisches Accessoire mit Kultstatus zu werden wie seinerzeit der Sony Walkman.

Doch Apple-Gründer Steve Jobs denkt bereits weiter: Tragbare Speichergeräte kauft nur, wer auch etwas zu speichern hat. So eröffnete Apple im April vergangenen Jahres die Internet-Plattform „Itunes Music Store“ als Futter für den Musikrekorder Ipod. Der digitale Plattenladen von Apple war der erste Anbieter, der alle fünf großen Musikanbieter von Sony bis Warner Music unter einem Dach vereinen konnte. Die Zahl der abgesetzten Lieder nähert sich inzwischen der Marke von 100 Millionen.

Der Preis ist mit 99 US-Cent pro Lied im Vergleich zu Wettbewerbern niedrig. Im Preis inbegriffen ist das Recht, ein einmal erworbenes Lied auf zehn CDs zu brennen und auf beliebig vielen MP3-Spielern zu speichern. In den USA stammen bereits 70 % aller legalen Musik- Downloads im Internet von Itunes. „Noch in diesem Jahr wird der Itunes-Music-Store auch in Europa an den Start gehen“, kündigte Georg Albrecht von Apple Deutschland gestern an.

Seite 1:

Apple feiert Erfolge in der Nische

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%