Constantin Medien
Dank “Wickie“ wieder in der Gewinnzone

Ob man „Wicki und die starken Männer“ für einen wirklich witzigen Film hält, ist Geschmacksache. Aber zweifellos hat der Kinofilm geholfen, Constantin Medien wieder in die Gewinnzone zu bringen.
  • 0

HB MÜNCHEN. Constantin Medien hat dank Kassenerfolgen wie dem „Wickie“-Film und guten Geschäften im Sport- und Eventmarketing im dritten Quartal wieder schwarze Zahlen geschrieben. Der Überschuss belief sich auf 3,6 Mio. Euro, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Vor einem Jahr stand wegen hohen Abschreibungen noch ein Verlust von 127 Mio. Euro zu Buche. Der Umsatz stieg im abgelaufenen Quartal auf 128,5 von 109,3 Mio. Euro.

Probleme bereitet aber weiterhin die Sportsparte mit dem Sender DSF. Der Geschäftsrückgang und Kosten für die Sanierung werden Constantin 2009 mit einem Betrag im unteren zweistelligen Millionen-Bereich belasten. Dem stehen voraussichtlich Einnahmen von 48 Mio. Euro aus einer Einigung mit Manager-Haftpflichtversicherungen gegenüber, die den Verlust im Sport-Geschäft mehr als wettmachen sollte, hieß es.

Im Gesamtjahr erwartet Constantin eine halbe Milliarde Euro Umsatz und ein Konzernergebnis von mindestens 3,1 bis 5,1 Mio. Euro. Die im Kleinwerteindex SDax gelistete Constantin-Aktie zog im frühen Handel um 2,7 Prozent auf 1,90 Euro an.

Kommentare zu " Constantin Medien: Dank “Wickie“ wieder in der Gewinnzone"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%