Crowdfunding-Aktion
Stromberg-Kinofilm größtenteils finanziert

2.700 Investoren haben seit dem 15. Dezember Geld für die Finanzierung eines „Stromberg“-Kinofilms angelegt. Mittlerweile sind mehr als vier Fünftel der benötigten Summe zusammengekommen.
  • 0

KölnWenige Tage nach Beginn der Crowdfunding-Aktion zur Finanzierung eines „Stromberg“-Kinofilms sind schon mehr als vier Fünftel der benötigten Summe zusammengekommen. Über 2.700 Investoren hätten seit dem 15. Dezember mehr als 800.000 Euro angelegt, teilte die Produktionsfirma Brainpool am Mittwoch in Köln mit.

Die Investoren werden an den Kino-Erlösen des Films beteiligt. Je nach Höhe der Einlage winken den Geldgebern eine namentliche Erwähnung im Abspann sowie exklusive Tickets zur Kinopremiere. Die Aktion läuft noch bis zum 15. März 2012. Werden bis dahin alle Anteile im Gesamtwert von einer Million Euro verkauft, startet die Produktion des Films Ende 2012. Kinostart wäre dann im Frühjahr 2013.

Agentur
dapd 
DAPD Deutscher Auslands-Depeschendienst GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Crowdfunding-Aktion: Stromberg-Kinofilm größtenteils finanziert"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%