Deutsche Telekom
T-Systems tauscht Führung aus

Die Telekom-Geschäftskundensparte T-Systems setzt ihre Neuausrichtung auch auf europäischer Ebene fort. Mit neuen Managern in den Auslandsgesellschaften soll das Geschäft in Schlüsselmärkten ausgebaut werden, teilte das Unternehmen am Dienstag in Frankfurt mit.

HB FRANKFURT. So wurde nun mit dem Rolf Werner ein neuer Chef für die Landesgesellschaft in Frankreich benannt. Zuvor wurden die Führungspositionen in Spanien, Großbritannien und Belgien neu besetzt.

T-Systems macht rund 25 Prozent seines Umsatzes im Ausland. "Wir setzen weiter auf internationales Wachstum", sagte T-Systems-Chef Reinhard Clemens. In den ersten neun Monaten 2008 hatte das Auslandsgeschäft nach den Worten von Clemens um rund 5,4 Prozent zugelegt.

Erst Anfang November hatte T-Systems Details über seine Umbaupläne in Deutschland bekannt gegeben. 160 000 kleine und mittelständische Kunden wechseln in die Privatkundensparte T-Home unter Führung von Festnetzchef Timotheus Höttges. Die Geschäftskundensparte wird künftig nur noch für die rund 400 Großkunden der Telekom verantwortlich sein. "Unsere Kunden setzen insbesondere auf internationalen Service", sagte Clemens. Deshalb wolle man die Auslandstöchter besonders stärken.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%