Deutschland
Smartphone-Umsatz geht erstmals zurück

Der IT-Verband Bitkom rechnet für das laufende Jahr mit sinkenden Umsätzen bei Smartphones. Immer mehr günstige und leistungsfähige Modelle sorgen für den Rückgang.

BerlinIn Deutschland werden nach Einschätzung des IT-Verbandes Bitkom im laufenden Jahr erstmals die Umsätze mit Smartphones fallen. Trotz eines Rekordabsatzes würden die Erlöse um zwei Prozent auf 10,4 Milliarden Euro zurückgehen, kündigte Bitkom am Mittwoch an und begründete das Minus damit, dass immer mehr günstige und leistungsfähige Modelle auf den Markt kommen. Der durchschnittliche Verkaufspreis werde 2016 voraussichtlich um 30 Euro auf 374 Euro sinken. Bitkom rechnet damit, dass insgesamt 27,9 Millionen Geräte über den Ladentisch gehen und damit sechs Prozent mehr als 2015.

Bitkom-Geschäftsführer Bernhard Rohleder sieht den Trend vor allem in Richtung größere und technisch leistungsfähigere Smartphones gehen. Zudem setze sich der schnellere Mobilfunk-Standard LTE immer stärker durch.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%