„Deutschlands Beste“

ZDF greift im Show-Skandal durch

Personelle Konsequenzen hatte das ZDF nach den Manipulationen beim Show-Zweiteiler „Deutschlands Beste“ schon gezogen. Jetzt legt der öffentlich-rechtliche Sender nach und kündigt weitere Maßnahmen an.
10 Kommentare
In der ZDF-Show "Deutschlands Beste!" ist gezielt manipuliert worden. Quelle: dpa

In der ZDF-Show "Deutschlands Beste!" ist gezielt manipuliert worden.

(Foto: dpa)

BerlinDas ZDF zieht weitere Konsequenzen aus den Manipulationen bei der Rankingshow „Deutschlands Beste“.  Die zuständige Redaktion „Team Event und Show“ werde aufgelöst. „Die Sendungen und Mitarbeiter/-innen werden in anderen Teams neu organisiert“, kündigt Programmdirektor Norbert Himmler in seinem Abschlussbericht zu einer ZDF-internen Untersuchung der Vorgänge an. Die Verantwortlichkeiten und Entscheidungsbefugnisse der so genannten Hauptredaktion Show, die direkt dem Unterhaltungschef des Senders unterstellt ist, würden zudem „neu geordnet und verbindlich festgelegt“. Der Handelsblatt Online vorliegende Bericht soll am Freitag den Mitgliedern im Programmausschuss des Fernsehrats vorgelegt werden.

Himmler will zudem den künftigen Einsatz von Umfragen in Sendungen streng reglementieren. „Es wird ein Regelwerk für die Einbeziehung von Zuschauervotings in Sendungen und Angebote des ZDF erarbeitet, das zum Ziel hat, das Zustandekommen des Votings und die Ergebnisse transparent in der Sendung und sendungsbegleitend im Internet darzustellen“, heißt es in dem Bericht. Und weiter: „Das Regelwerk soll auch festlegen, wie zukünftig im Fall repräsentativer Erhebungen in Unterhaltungsformaten der Sachverstand der ZDF-Medienforschung einzubeziehen ist.“

Das ZDF hatte bei dem Show-Zweiteiler „Deutschlands Beste!“ das Ranking von Teilnehmern gefälscht. Unterhaltungschef Oliver Fuchs war deshalb am vergangenen Donnerstag zurückgetreten, zwei Redaktionsmitglieder wurden abgemahnt. In dem Untersuchungsbericht wird Fuchs entlastet: Das „Fehlverhalten“ habe bei der Teamleiterin und einer Redakteurin gelegen. Dem Leiter der Hauptredaktion Show seien wichtige Informationen „bewusst vorenthalten“ worden.

Himmler unterstrich in diesem Zusammenhang, „dass dieser Fall der vorsätzlichen Manipulation einen eklatanten Verstoß gegen die Programmrichtlinien darstellt und die Glaubwürdigkeit des ZDF, die gerade für einen öffentlich-rechtlichen Sender von besonderer Bedeutung ist, beschädigt“. Daher gelte es nun, „die richtigen Konsequenzen (…) zu ziehen und Maßnahmen zu treffen, die verhindern, dass sich ein solcher Fall noch einmal wiederholt“.

Konkret ging es um die am 2. und 3. Juli ausgestrahlten Sendungen „Deutschlands Beste!“, in der die angeblich nach Umfragen beliebtesten 50 Frauen und Männer präsentiert wurden. Durch die Manipulation des Rankings wurden eingeladene Gäste hochgestuft. Befördert wurde der Betrug durch den Umstand, dass es für die Shows drei Umfragen gab: eine des Instituts Forsa in zwei Stufen, eine via ZDF online und eine der TV-Zeitschrift „Hörzu“.

Kulturstaatsministerin: „ZDF hat Vertrauenskredit aufs Spiel gesetzt“
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: „Deutschlands Beste“ - ZDF greift im Show-Skandal durch

10 Kommentare zu "„Deutschlands Beste“: ZDF greift im Show-Skandal durch"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Bei den "Schummeleien" zur Sendung "Deutschlands beste" handelt es sich um gezielte politische Manipulation.
    Das ist bei einem mit Zwangsabgaben finanziertem Staatsfunkt eine echte und große Gefahr für die Demokratie !
    Auch die Nachrichtensendungen der ÖRR haben ein erhebliches Glaubwürdigkeitsdefizit !
    Aus eigener Erfahrung kann ich nur dazu raten, sich auch bei alternativen Quellen im Internet zu informieren (natürlich darf man auch hier nicht alles glauben).
    Im März diesen Jahres hat das Bundesverfassungsgericht festgestellt, daß der Rundfunkstaatsvertrag teilweise verfassungswidig ist und geändert werden muß.
    Des weiteren hat die Politik zu viel Macht in den Gremien des TV-Senders.
    Geändert hat sich bisher nichts !
    Gestern habe ich die X Jahre alte Abbuchungsgenehmigung für den Rundfunkbeitrag widerrufen.
    Jetzt wird GEZstreikt !

  • Ich weiß nicht, ob die Umschreibung "nicht mehr unabhängig" den Kern trifft.

    Beispiel: Im Kölner WDR macht nur der/die Karriere, der ein sehr deutliches grünes oder sozialdemokratisches Profil aufweisen kann. So z.B. der junge Frank Plasberg, der seinerzeit vehemment die seinerzeitige SPD-NRW-Schulpolitik unterstützte und massiv in den WDR-Berichten für die Gesamtschule wetterte (Einheitsschule aus Gründen der "sozialen Gerechtigkeit" usw.).

    Tatsächlich schickte er aber seine eigenen Töchter auf Elite-Universitäten in die USA und zahlte dafür gern zig Tausend Euro Studiengebühren pro Semester.

    Oder Uli Welke mit seiner "ZDF-Heute-Show": gilt als "Satire", gibt aber eindeutig Meinungen und Verhaltensregeln vor und diffamiert Politiker in nie gekannter Weise. Eindeutig linkslastig und tendenziös.

    Tatsächlich besitzt Uli Welke in Kanada seit ein paar Jahren ein Haus an einem eigenen See, dass er auch aus "Steuergründen" seinen Eltern überschrieben hat.

    Das zeigt: Wer das passende Parteibuch hat und die linkslastige Manipulation mitbetreibt, der kann:
    A.) richtig reich werden;
    B.) brauch sich selbst nicht an das halten, was er selber predigt... (vielleicht auch deshalb, weil er selbst nicht daran glaubt oder für sich selbst doch andere Maßstäbe ansetzt - was ansonsten vor der Kamera natürlich empörungswürdig wäre... lol)

    Das hat also weniger mit "unabhängig" zu tun, sondern eher mit "auf Linie sein".

  • Die haben wir. Und auch da lügt und vertuscht das ZDF ja nun auch seit Jahren recht offensichtlich Fakten, Auswirkungen und Perspektiven.

    Die "Heute-Nachrichten" bestehen zB zu 75% der Sendezeit aus Betroffenheits-Polemik, wobei Sprecher Klaus Kleber da seine ganzen (einzigen) Qualitäten als ach so mitmenschlich mitfühlender Gutmensch zeigen kann.
    Zudem sind die tränendrüsen-marternden Beiträge und so eindeutig polemischen, wie manipulativen Kommenentare so eindrucksvoll demutsvoll, dass sich mir beim Ansehen der Nachrichtensendungen fast nur noch der Magen umdreht. Beispiele: das "schwere Schicksal der griechischen Beamten", oder "das Leiden der ganzen holländischen Gesellschaft" usw. usw. Wie gesagt: mind. 75% der Sendezeit...

    Glauben Sie nicht auch, dahinter steckt System und Kalkül? Was wollen die Verantwortlichen in den staatlichen TV-Anstalten also mit uns machen, wenn sie nicht mehr sachlich Fakten bringen und aufklären, sondern uns permanent mit schmierigem Getue und richtig schlechter Schauspielerei (Kleber) manipulieren?

  • Mit dieser Art der sogenannten "Aufarbeitung" versucht ZDF den Konsumenten seine Glaubwürdigkeit darzustellen.

    Tatsache ist, dass dieser Sender, und dazu gehört auch die ARD, voller Unglaubwürdigkeit ist. Was von diesen an Unwahrheit, Verfälschung, Täuschung, Verleumdung und gezielter Desinformation ausgeht das sucht seines gleichen.

    Konsequent wäre, diese beiden schamlosen Propagandasender, die zur Verdummung der Bevölkerung ihr Unwesen treiben vom Netz zu nehmen und diese Herrschaften wegen gemeingefährlicher Tätigkeit anzuklagen.

  • Der beste "Durchgriff" wäre, diesen unsäglichen Sender endgültig vom Netz zu nehmen, er ist überflüssig wie ein Kropf. Die dort Verantwortlichen sind unfähig, einen seriösen ÖR zu machen. Ein ÖR (ARD) genügt völlig. Der Mehrwert von zwei ÖR liegt bei Null bzw. im Fall ZDF ist er sogar negativ.

  • Beim Propagandafernsehen (ÖR)sind nicht nur die Unterhaltungssendungen tendenziös. Das ist die Natur der Sache.
    Die Ironie dabei ist, daß wir dafür bezahlen müssen, obwohl das ÖR Bezahlmodell nicht alternativlos ist. Man kann sich aber sträuben und den Schergen beim GEZ das Leben ein wenig erschweren. Das macht sogar Spaß. Als erstes aber Überweisungsauftrag stoppen. Will man bezahlen, kann man Schecks oder Bargeld schicken (Einschreiben). Der Kreativität, die GEZ zu ärgern sind nur weite Grenzen gesteckt.

  • "Niveau Limbo" ein herrlich treffender Kommentar ihrerseits!

  • Wenn wir keine brennenderen Probleme in diesem Land haben, dann können wir alle hoch zufrieden sein.

  • Personelle Konsequenzen gehören zu den bevorzugteren Werkzeugen, wenn es um eklatante Verfehlungen geht.
    Meist ist dann Ruhe im Karton.
    Dass da strukturell etwas nicht iO sein könnte, gehört wohl zur Langfristperspektive von Entscheidungsfindungen.
    Ein "Show-Skandal im ZDF" hängt die Sache recht hoch - zu hoch, um nicht unterzugehen im Wettbewerb mit "Bauer sucht Frau"?
    Fast wäre man versucht einen Niveau-Limbo zu vermuten, deren bislang größter öffentlich-rechtlicher Aufreger zum "Show-Skandal" taugt.
    Die Probleme liegen tiefer - und nicht tiefer gelegt.

  • Der Fisch stinkt zuerst vom Kopf an!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%