Die Franzosen kaufen die Software-Unternehmen E-Dial und Spatial
Alcatel: Energieanlagen raus, Software rein

Der französische Telekomausrüster Alcatel konzentriert sich auf sein Kerngeschäft. Er will sich von seiner Sparte Energieanlagen trennen und kauft dafür zwei Software-Unternehmen.

HB PARIS. Mit dem Verkauf seines Energieanlagengeschäfts will sich Alcatel verstärkt auf sein Kerngeschäft Telekommunikationssysteme und -lösungen konzentrieren. Die Franzosen haben bereits einen Vertrag mit der US-Investmentgesellschaft Ripplewood unterzeichnet. Finanzielle Details wurden nicht mitgeteilt. Betroffen seien insgesamt 1300 Mitarbeiter in 16 Ländern.

Passend zum neuen Kurs hat Alcatel E-Dial erworben, einen Anbieter von Kommunikationssoftware. Da teilte das Unternehmen am Freitag mit. Alcatel zahlte 22 Millionen Euro. Zudem sei ein Vertrag über den Kauf des US-Unternehmens Spatial Wireless unterzeichnet worden, das Software für die Vermittlung im Mobilfunknetz entwickelt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%