Die Sendung mit den Mäusen
Wofür ARD und ZDF Gebühren-Milliarden verprassen

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk stößt auf Unverständnis, wie er mit der Rundfunkgebühr haushaltet. Das System verschwendet häufig Geld und wird seinem Auftrag in vielen Fällen nicht gerecht. Was ARD und ZDF ausgeben.

  • 19

    Kommentare zu "Wofür ARD und ZDF Gebühren-Milliarden verprassen"

    Alle Kommentare
    • Wer eine gute Qualität liefert, so wie zum Beispiel das HB / FAZ oder SKY, für die bezahlt man gerne. Jeder weiß, dass Qualität seinen Preis hat.

      Ganz anders aber ARD / ZDF, wo man den Bürger für blöd verkaufen will.

      angeblich darf man den Bundeskanzler wäheln,
      aber nicht, ob man diese Propaganda-Sender will, oder nicht.

      Oder ist unsere ganze Rechtsstaat nur eine mega große Lüge und wir werden de- facto nie gefragt, was wir wollen. Jedernfalls bei der TV Wahl werden wir behandelt, wie Entmüdigte

    • Es ist immer so gewesen, daß staatliche Monopole mit dem Recht, die Käufer nach ihren Wünschen zu erpressen, zu teuer und zu mies waren.

      Ohne Wettbewerb und ohne freie Wahlmöglichkeit der Käufer bekommt man immer die schlechteste Qualität zu überzogenen Preisen.

      Aber die deutschen Bürger in der Mehrzahl wollen ja wirtschaftlich über den Tisch gezogen werden und sich gleichzeitig noch einer Gehirnwäsche durch die politischen Machthaber unterwerfen.

      Die Macht sei mit dir - hahha.

    • Aha - Sky steht also für Qualität ?
      Sky gehört Ruperd Murdoch.
      Der gründete den Propagandasender Fox-News nur um G.W.Bush auf den Präsidentenstuhl zu heben.
      Und dessen "Pudel" Tony Blair hat er auch vorher in die Downing Street - 10 bugsiert.

      Wenn man sich richtig informiert, z.B. auch bei den öffentlich rechtlichen Sendern, dann wüsste man sowas!

      Lange Rede kurzer Sinn:
      Öffentlich rechtliches Fernsehen ist richtig und wichtig, aber bitte nicht so aufgeblasen
      (60 Orchester usw.) !
      Dann sollten auch 10€ im Monat reichen !!

      Die Beispiele in diesem Artikel waren also schon zutreffend.

    • "Aber die deutschen Bürger in der Mehrzahl wollen ja wirtschaftlich über den Tisch gezogen werden und sich gleichzeitig noch einer Gehirnwäsche durch die politischen Machthaber unterwerfen."
      ---------------------------
      Leider was Wahres dran. Der deutsche Tumb-Michel läßt sich ohne Protest über den Tisch ziehen, daß es nur so qualmt, und läßt sich die Reibungshitze auch noch als Nestwärme verkaufen... *kopfschüttel*

    • Die Spartensender von ARD und ZDF sowie Arte und 3Sat sind die einzigen Sender, die Fernsehen auf einem erträglichen Niveau in einer relativ großen Vielfalt senden. Wer in USA, Asien oder in der Mehrzahl der europäischn Länder unterwegs war, weiss dies zu schätzen. Man male sich aus, was es bedeuten würde, den Murdochs und Beluskonis dieser Welt ausgeliefert zu sein. Auch wenn zweifelsohne Optimierungsbedarf besteht, ist dies mir die monatliche Gebühr sicher wert. Der Markt funktioniert hier nicht.

    • Die Allgemeinheit zur Kasse zu bitten, ohne ihr jedoch Einblick in die Mittelverwendung zu geben, passt einfach nicht mehr in diese Zeit: 10 Mio pro Jahr für Jauch wären in Ordnung, wenn sich der Sender diese Gelder aus freiwilligen Beiträgen der Zuschauer verdiente. Als Zwangsbeitrag von den Bürgern abgepresst ist die Höhe eines derartigen Gehaltes einfach nur obszön.

    • Man sollte wählen können, welche Programme man sich anschauen will, und sollte dann auch nur für die gewählten zahlen. Aber diese momentane "Zwangsabgabe" ist eine Unverschämtheit.

    • Werden mit den Zwangsbeiträgen auch die Pensionsrückstellungen in Millionenhöhe u.a. für Frau Piehl gebildet oder kommen diese Rückstellungen aus erwirtschaftetem Gewinn ? Mit Sicherheit nicht.

    • @ observer
      Adolf der Vordnker von ZDF und ARD? Wohl eher von RTL& Co. als Sprachrohr der Wirtschaft. Dort werden alle Verblödungsstrategien der Wirtschaft und ihrer Lobbyverbände verbreitet.
      Bildung, wie sie in ARD/ZDF u.a. ÖR zu finden ist, schadet da nur dem Umsatz. Wer will schon wissen, dass man hier und dort von den Unternehmen nur abgezockt wird.

      Wirtschafts- und Gesellschaftskritische Sendungen fehlen bei den Privaten natürlich komplett. sind ja auch deren Auftraggeber.
      Stattdessen seichte Soaps zum Verblöden der Menschen!

    • Ich bin fuer Bezahltfernsehen per Decoder.

      Wer nicht zahlt, kann nicht empfangen.

      Ist fair...

    Serviceangebote