Die Sendung mit den Mäusen: Wofür ARD und ZDF Gebühren-Milliarden verprassen

Die Sendung mit den Mäusen
Wofür ARD und ZDF Gebühren-Milliarden verprassen

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk stößt auf Unverständnis, wie er mit der Rundfunkgebühr haushaltet. Das System verschwendet häufig Geld und wird seinem Auftrag in vielen Fällen nicht gerecht. Was ARD und ZDF ausgeben.

  • 19

    Kommentare zu "Wofür ARD und ZDF Gebühren-Milliarden verprassen"

    Alle Kommentare
    • Das fand ich bemerkenswert:

      "Wie bei den Sportrechten stellt sich kaum einer die Frage, warum ein Staatsfernsehen täglich Telenovelas mit harmlos albernen Handlungssträngen zeigen muss, wenn es einen Markt dafür gibt bei den Privaten."

      ...die Antwort auf diese Frage ist ganz einfach: Sportberichterstattung und Telenovelas haben eine große Gemeinsamkeit - sie sind politisch unverfänglich. Und das ist auch kein Wunder: der Staatsrundfunk, der eigentlich die Politik durch kritische Berichterstattung kontrollieren sollte, wird tatsächlich von der Politik kontrolliert - über die Rundfunkräte.
      Unvergessen ist mit Sicherheit noch der ehemalige schleswig-holsteinische Ministerpräsident Gerhard Stoltenberg, der aus Wut über die Berichterstattung in NDR und WDR den NDR-Staatsvertrag kündigte.
      Nein - wenn schon ein über eine Pflichtabgabe finanziertes TV, dann sollten die Beitragszahler auch die Möglichkeit haben, die Rundfunkräte selber zu wählen.

    • was sich die redakteure dieses blattes aufregen! es ist einfach lächerlich! alle "privaten" sender schmeißen nicht mit geld rum weil es in einzelne taschen fließt! da geiz geil ist, sieht AUCH deren programm scheiße aus! ausserdem hat die gebührenzocke der GEZ dazugeführt dass die "privaten" gleiches recht für alle fordern können. VG MEDIA ist da ein beispiel als einstieg in ZWANGSABGABEN finanziertes "privat" fernsehen. eine reihe von gefälligkeitsgesetzen der derzeiten regierungsparteien belasten den bürger mehr als die sinnentleerten steuern des greisen finanzministers.

    • Was, nur so wenig? Wird Zeit dass wir für den sammeln gehen. Habe glaube noch irgendwo einen alten Hut.

    • "Angeblich kostet Jauch pro Minute 4487,18 Euro" Da bin ich aber froh, dass der arme Mann angemessen bezahlt wird. Für Kindergärten und Schulen ist kein Geld da, aber die GEZ-Mafia bekommt 9 Milliarden pro Jahr. Verbrecherstaat!

    • Gestern, rein durch Zufall bei ZDF "Hallo Deutschland" gesehen. Da wir eine Frau vorgeführt welche nicht in der Lage ist sich ordentlich zurecht zu machen. Dann kommt so eine Tante als Beraterin dazu welche die auf vorderfrau bringen soll. Um um das Fass voll zu machen, reist das ganze Team auch noch nach Teneriffa. Das wird doch alles aus erpressten Geld finanziert. Was hat das mit dem Informations- und Bildungsauftrag zu tun? Oder wollten die Beteiligten vom ZDF mal wieder auf anderer Leut's Kosten ein paar schöne Tage auf Teneriffa verbringen was stark anzunehmen ist.

    • Was solls, ist doch nur anderer Leute Geld, kostet doch nichts.
      Und außerdem berichtet die Aktuelle Kamera immer so schön positiv über die die ansonsten so volksfernen Politiker. (Warum sollen sie auch in die Hand beißen, die sie füttert.)
      Ist doch alles in gewohnter Ordnung: Das verarschte Volk zahlt und ein paar Schmarotzer ganz oben werden fett.

    • Und nur am Rande: Warum muß die Klamauksendung "Wetten dass" einmal im Jahr aus Mallorca gesendet werden ? Der dazu erforderliche Mehraufwand ist gigantisch! Und worin besteht der Zusatznutzen für den Zuschauer ? Tusch, Narhallamarsch !

    • stimmt, die öffentlich-rechtlichen sind schon wichtig! Allerdings bin ich gegen dieses "ringsum-Klimbim" das kostet ein Wahnsinnsgeld. Ein Glück sind sie mal von der Tour de France weggekommen; ich mag mir gar nicht vorstellen wie hoch da die Spesen waren. Aber auch bei anderen Sportveranstaltungen wird viel zu viel "rausgeschmissen" - und auf "Wiederholungen" kann man getrost verzichten!

    • Wären diese Propaganda Sender gut, würde man freiwillig dafür bezahlen. Aber sie mies wie sie sind, so wissen sie auch, dass auf dem freien Markt nicht die geringste Chance hätten.

      Ich möchte hier allerdings nichts zur generellen Qualität der Sendeanstalten sagen. Denn jeder hat einen anderen Geschmack und damit auch andere Bedürfnisse. Ich weiß nur, dass ARD und ZDF so böswillig manipulieren, dass selbst Bürger mit angeblicher Bildung dieses bösartige Propaganda Spiel nicht immer durchblicken.

      Ich möchte daher auch keinem einen Vorwurf machen, der meint, dass ARD und ZDF objektiv informieren. Man merkt eben schon, dass in den öffenlich, rechtlichen Sendeansalten Fachleute sitze, die sich bestens mit den Propaganda- Techniken vom III. Reich und der Stasi auskennen.

      Bei den Privatsender geht der Bürger schon davon aus, dass er belogen und manipuliert wird. Also betrachtet er alles mit kritischem Verstand. Aber bei ARD ZDF meinen viele, dass sie objektiv informiert werden und schalten ihr Gehirn aus. Man sieht ja auch hier bei den Beiträgen, wie böswillig und erfolgreich diese Öffentlichen das Denken der Bürger vergiftet haben.

    • Ich bin fuer Bezahltfernsehen per Decoder.

      Wer nicht zahlt, kann nicht empfangen.

      Ist fair...

    Serviceangebote