Dreamworks Animation
Filmstudio streicht 500 Stellen

Dreamworks Animation streicht 500 Arbeitsplätze. Das Zeichentrickfilm-Studio will außerdem weniger Filme produzieren. Die Umstrukturierung des US-Unternehmens wurde nach einigen kostspieligen Flops notwendig.
  • 0

Los AngelesDas kriselnde Zeichentrickfilm-Studio Dreamworks Animation muss etwa ein Viertel seiner Stellen streichen. Neben dem Wegfall von 500 Jobs werde im Zuge der Umstrukturierung auch die Produktion zurückgefahren, teilte das US-Unternehmen am Donnerstag mit. Bis 2017 würden pro Jahr nur noch zwei anstatt drei Filme fertiggestellt. Die neue Strategie werde dazu beitragen, „Kosten zu reduzieren und die Wirtschaftlichkeit zu erhöhen“. Für das kommende Jahr stehen „Kung Fu Panda 3“ und „Trolls“ auf dem Programm.

Dreamworks Animation ist das größte unabhängige Zeichentrickfilm-Studio in Hollywood und produzierte die Erfolge „Shrek“, „Kung Fu Panda“ oder „Drachenzähmen leicht gemacht“. In den vergangenen Jahren verbuchte das Studio aber einige kostspielige Flops. In den vergangenen Monaten war auch über einen Verkauf des Studios spekuliert worden. Die Zeichentrick-Schmiede produzierte ihre Filme zunächst unter dem Dach der 1994 von US-Regisseur Steven Spielberg mitbegründeten Firma Dreamworks SKG, bevor sich das Unternehmen 2004 abspaltete.

Agentur
afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Dreamworks Animation: Filmstudio streicht 500 Stellen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%