Drittes Modell
iPad-Gerüchte treiben Apple-Aktie

Gerüchte über die nächste Generation des Apple-Tabletcomputers iPad haben am Donnerstag die Runde gemacht. Die Aktie reagierte positiv darauf und machte sich an, erstmals die 500-Dollar-Marke zu knacken.
  • 2

San FranciscoApple plant für die erste Märzwoche in San Francisco die Vorstellung eines neuen iPad berichtete am Donnerstag das Blog AllThingsD unter Berufung auf ungenannte Quellen. Die Apple-Aktie reagierte auf die Gerüchte und setzte zu einem neuen Höhenflüge an. Das Papier steht kurz davor, erstmals die 500-Dollar-Marke zu knacken. Kurz vor Börsenschluss notierte die Aktie an der Technologiebörse Nasdaq mit 494,38 Dollar und hatte sich schon bis 496,75 Dollar an die runde Marke herangearbeitet. Die Investmentfirma Canaccord Genuity hat am Donnerstag ihr Kursziel sogar auf 665 Dollar angehoben.
Dabei brodelt die Gerüchteküche schon seit Monaten. Denn im März wird das iPad2 ein Jahr alt und nach gängiger Apple-Logik ist damit ein Upgrade fällig. Das alte Modell wird dann, leicht preisreduziert, in den Abwehrkampf gegen Samsung und Kindle Fire geschickt. So läuft das beim iPhone bereits phantastisch, warum nicht auch beim iPad? Vom iPad2 wurden im Weihnachtsquartal 15,4 Millionen Stück verkauft. Von den iPhone-Modellen 3GS, 4 und 4S zusammen über 37 Millionen.


Technologisch und optisch gehen die meisten Beobachter nicht von weltbewegenden Veränderungen aus. Nach dem Debakel mit den völlig danebengegangenen Spekulationen um das – dann doch nicht erschienene – iPhone5 ist die Blogosphäre mittlerweile etwas zurückhaltender geworden mit überbordenden Phantasien.
Als wahrscheinlichste Optionen werden ein stärkerer Prozessor mit vier Kernen und ein hochauflösendes Display genannt. Letzteres soll eine vierfache Auflösung gegenüber dem Vorgänger haben und vom neuen Apple-Partner Sharp produziert werden. Das soll die Abhängigkeit von Erzfeind Samsung, einer der größten Display-Hersteller der Welt, mindern. Einzug in das Apple-Tablet wird nach mehreren Berichten auch die acht Megapixelkamera des iPhone4S halten. Aber vielleicht ist das auch nur Wunschdenken oder eine Hilferuf nach Cupertino: Die Kamera des iPad2 stand von Anfang an in der Kritik der Nutzer.

Angebliche Fotos des Gehäuses, vom Blog Cult of Mac veröffentlicht, legen nahe, dass die äußere Gestalt des Erfolgsprodukts praktisch unverändert bleiben wird, getreu dem Motto “If it’s not broken – don’t fix it” - wenn es gut ist, muss man es nicht verändern. Nur beim Innenleben wurde offenbar optimiert, entweder, um einen stärkeren Akku aufzunehmen oder ein Modul für den neuen Datenstandard LTE (4G), oder eben die Kamera. Die Nachrichtenagentur Bloomberg hatte Mitte Januar bereits berichtet, die asiatischen Fertigungspartner hätten die Produktion des iPad3 angefahren und erwarten für Februar eine volle Kapazitätsauslastung und einen Verkaufsstart noch im März.

Handelsblatt-Korrespondent Axel Postinett
Axel Postinett
Handelsblatt / Korrespondent

Kommentare zu " Drittes Modell: iPad-Gerüchte treiben Apple-Aktie"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Das sehen wohl Sie so, wer aber gestern pro Apple Aktie fast 20 Euro Gewinn einheimste, für den hat diese Nachricht eine gewisse Relevanz. Fragt sich nur: was bringt es ihnen persönlich hier Kund zu tun, dass Sie mit Appleprodukten anscheinend nichts anfangen können?

  • ja und? Wo ist die Nachricht?
    Morgen früh werden Brötchen gekauft.....gleich interessant

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%