DVD- und CD-Maschinenhersteller
Singulus drängt in den Halbleiter-Markt

Der Einstieg in den Halbleiter-Markt ist dem nordbayerischen DVD- und CD-Maschinenhersteller Singulus nach eigenen Angaben gelungen.

HB FRANKFURT. Eine erste so genannte Tamaris-Anlage sei für rund fünf Mill. Euro an ein US-Unternehmen verkauft worden, teilte die Firma am Mittwoch in Kahl am Main mit. Singulus habe seit drei Jahren versucht, auf dem Halbleiter-Markt Fuß zu fassen, sagte ein Unternehmenssprecher. Der Käufer der Anlage wolle nicht genannt werden. Mit Tamaris-Anlagen können Schreib-Lese-Köpfe für Festplatten beschichtet werden.

Die am Technologie-Index TecDax gehandelte Singulus-Aktie stieg am Mittwoch um mehr als drei Prozent auf 14,76 Euro. „Die Kursreaktion ist aber nicht gerechtfertigt, da unklar ist, zu welchen Konditionen die Anlage verkauft wurde“, sagte UBS-Analyst Sven Weier. „Von einem Durchbruch kann erst gesprochen werden, wenn Singulus Folgeaufträge von anderen Unternehmen verbuchen kann.“

Mit der Tamaris-Anlage werden Schreibleseköpfe beschichtet, wie sie vor allem in Speichermedien wie Satelliten-Empfängern und Filmaufnahmegeräten verwendet werden. Mit den so genannten Thin Film Heads könne die Lese- und Schreibkapazität der Köpfe erhöht werden, teilte Singulus mit. Singulus hat als Kunden bisher fast ausschließlich Hersteller von DVDs und CDs.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%