Ein Ende des monatelangen Übernahmepokers rückt näher
Conways Entlassung öffnet Oracle das Tor zu Peoplesoft

Analysten und Investoren gehen nach davon aus, dass die Trennung von Vorstandschef Craig Conway der erste Schritt des US-Softwarekonzerns Peoplesoft Inc. zur Aufnahme von Verhandlungen mit dem größeren Konkurrenten Oracle Corp. gewesen ist. Oracle versucht seit 16 Monaten, Peoplesoft zu übernehmen und bietet derzeit 7,7 Mrd. Dollar.

je PORTLAND. Am Freitag hatte der Verwaltungsrat von Peoplesoft Conway überraschend entlassen. An seine Stelle rückt bis auf weiteres Firmengründer Dave Duffield (63). „Der Verwaltungsrat beobachtete die strategische Richtung von Conway mit zunehmender Sorge“, erklärte Firmensprecher Steve Swasey. Während der Kurs von Oracle nur leicht positiv auf die Entwicklung reagierte, stieg die Peoplesoft-Notierung kräftig an.

Oracle und Peoplesoft sind die Nummer zwei und drei auf dem Markt für Softwarepakete zur Steuerung von Unternehmensfunktionen wie Einkauf, Personalwesen oder Buchhaltung. Weltmarktführer ist mit Abstand die deutsche SAP AG, deren Kurs auf die jüngste Entwicklung ebenfalls sehr positiv reagierte. „Eine mögliche Konsolidierung zwischen den beiden Hauptkonkurrenten sieht der Markt als eher positiv für SAP an“, kommentierte ein Händler in Frankfurt.

Conway (49), der von Oracle zu Peoplesoft kam, focht erbittert gegen die Übernahme durch Oracle. Er unterstellte Oracles schillerndem Chef Lawrence Ellison, dass er den Konkurrenten nur übernehmen wolle, um ihn eingehen zu lassen. Im Laufe des Gefechts drehte Ellison mehrfach an der Preisschraube. Anfänglich bot Oracle 16 Dollar pro Aktie, erhöhte den Preis dann zweimal bis auf 26 Dollar und nahm ihn im Mai dann auf 21 Dollar zurück.

Seite 1:

Conways Entlassung öffnet Oracle das Tor zu Peoplesoft

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%